254425

Nikon bringt mit der D200 neue Spiegelreflexkamera

02.11.2005 | 11:29 Uhr |

Wer nicht nur ab und zu mal einen Schnappschuss einfangen will, sondern ambitionierte Absichten hat, greift vielleicht auch einmal zu einer Spiegelreflexkamera. Nikon hat jetzt für solche anspruchsvollen Hobbyanwender ein Modell vorgestellt, das sich auch für den einen oder anderen professionellen Einsatzzweck eignen könnte.

Ambitionierte Hobby-Fotografen dürften bei dieser Neuvorstellung von Nikon aufhorchen. Denn die Spiegelreflexkamera D200 soll laut Hersteller die Lücke bei Nikons Digitalkameras zwischen Profi- und Amateurklasse schließen.

Die D200 verfügt über ein Gehäuse aus einer Magnesiumlegierung. Der Verschluss mit doppelt ausgeführten Lamellen soll auf über 100.000 Auslösungen ausgelegt sein.

Das Bedienkonzept der D200 wurde von der Nikon D2x übernommen und bietet über 40 Individualfunktionen, mit denen der Fotograf die Kamera an seine Wünsche anpassen kann. Der Sucher mit 0,94-facher Vergrößerung deckt Nikon zufolge sowohl senkrecht als auch horizontal 95 Prozent des tatsächlichen Bildformats ab.

Das Display ist 2,5 Zoll groß (6,3 Zentimeter Bildschirmdiagonale). Die mit der D200 aufgenommenen Bilder lassen sich darauf zur Detailkontrolle auf bis zu 400 Prozent vergrößern.

Der Lithium-Ionen-Akku EN-EL3e soll die Kamera für bis zu 1800 Aufnahmen mit Strom versorgen. Ein Ladevorgang dauert laut Hersteller nicht länger als 2,5 Stunden.

Für die Einschaltzeit nennt Nikon 0,15 Sekunden, die Auslöseverzögerung soll 50 Millisekunden betragen. Bei der Serienbildfunktion macht die D200 fünf Bilder pro Sekunde.

0 Kommentare zu diesem Artikel
254425