203928

Nikon: Digitale Spiegelreflexkamera für Einsteiger

Die D60 schießt Bilder mit 10,2 Megapixeln, besitzt 3 AF-Messfelder und wartet mit einem 2,3-Zoll-Monitor auf, der bei Aufnahmen im Hochformat die Schriftrichtung angleicht.

Nikon stellt mit der Nikon D60 eine digitale Spiegelreflexkamera mit einer effektiven Auflösung von 10,2 Megapixeln vor. Der Autofokus basiert auf 3 Messfeldern. Serienaufnahmen schießt die DSLR mit flotten 3 Bildern pro Sekunde. Das Designkonzept fußt auf wenigen Tasten und einen zentralen, 2,3 Zoll großen Monitor. Praktisch: Die Symbole und Zahlen auf dem Display drehen sich bei Hochformataufnahmen um 90 Grad. Ferner wartet die D60 mit einem Augensensor auf, der den LCD-Monitor während der Benutzung des Suchers automatisch ausschaltet und den Monitor nach dem Blick durch den Sucher ebenso selbstständig wieder aktiviert. Die Kamera unterstützt zudem Bildbearbeitungsfunktionen, wie z.B. eine Rote-Augen-Korrektur.

Der Empfindlichkeitsbereich reicht von ISO 100 bis ISO 1600. Staub, der beim Objektivwechsel ins Innere gelangt, wird im Spiegelkasten von der Sensoreinheit weggeblasen und vom Sensor durch Vibrieren abgeschüttelt. Die Nikon D60 wird unter anderem im Kit mit dem Hochleistungs-VR-Objektiv AF-S DX NIKKOR 18-55mm 1:3,5-5,6G VR ausgeliefert. Es bietet 3x-Zoom und deckt einen Brennweitenbereich von 27 bis 82,5 Millimetern entsprechend Kleinbild ab. Ein VR-System verringert Verwacklungsunschärfen. Nikon bietet die D60 z.B. im Kit mit dem AF-S DX 18-55mm/3.5-5.6G für knapp 760 Euro an. Mit dabei ist ein reichhaltigen Zubehör- und Software-Paket.

0 Kommentare zu diesem Artikel
203928