235837

Weitere Jahr-2010-Probleme

05.01.2010 | 15:59 Uhr |

Der Jahreswechsel hat einige hausgemachte Software-Probleme an den Tag gebracht, von denen man annehmen sollte, dass sie nach den Y2K-Bugs nicht mehr auftreten. Betroffen sind etwa Cisco, Microsoft, SAP und Symantec sowie Banken und Sparkassen.

Im Vergleich zur Aufregung um die Jahr-2000-Probleme vor zehn Jahren sind die Software-Fehler, die seit dem 1.1.2010 zutage getreten sind, eher harmlos. Sie zeigen jedoch, dass die Lehren von damals zumindest teilweise wieder vergessen sind. Großes Medienecho haben Fehler in den EMV-Chips vieler EC- und Kreditkarten ausgelöst. Weniger bekannt sind die Jahr-2010-Probleme bei Windows Mobile, Cisco CSM, SAP und Symantecs Antivirus für Unternehmen.

Etwa ein Viertel der so genannten EMV-Chips, mit denen neuere EC- und Kreditkarten ausgestattet sind, weisen einen Fehler auf. Dieser verhindert, dass Bankkunden am Geldautomaten auf ihr Konto zugreifen oder im Einzelhandel mit ihrem guten Namen bezahlen können. Das Problem soll durch Software-Updates der Terminals beseitigt werden, ohne dass die Karten ausgetauscht werden müssen. Ähnliche Probleme werden auch aus Australien gemeldet.

Windows Mobile, das Betriebssystem verschiedener Smartphones, datiert seit 1. Januar eingehende SMS auf das Jahr 2016 vor. Woran das liegt und wie das Problem zu beheben ist, wird von Microsoft derzeit noch untersucht.

Ciscos Content Switching Module (CSM) hat ein Problem mit Cookies. Der Load Balancer setzt deren Ablaufdatum auf den 1.1.2010. Damit sind sie sofort abgelaufen, was zu andauernden Neujustierungen der Lastverteilung führt.

Alle Versionen der ERP-Software von SAP weisen ein Problem mit Spool-Jobs auf, die nach dem Jahreswechsel enden. Sie erhalten ein Ablaufdatum im Jahr 2100 und werden daher nicht mehr aus der Warteschlange gelöscht.

Symantec Endpoint Protection, die Antiviruslösung für Unternehmen, betrachtet Signatur-Updates ab 1.1.2010 als veraltet. Einstweilen werden alle Updates mit Datum 31.12.2009 versehen, bis ein Software-Update den Fehler beseitigen kann.

Die Anti-Spam-Software SpamAsssassin ordnet allen Mails mit einem Datum ab 1.1.2010 zusätzliche Score-Punkte zu, wodurch auch legitime Mails unter Umständen im Spam-Ordner landen.

Schließlich hat auch Bangladesh seinen Bürgern ein besonderes Silvester-Ei ins Nest gelegt. Die Regierung hat die Umstellung von Sommer- auf Winterzeit auf den 31.12.2009, eine Minute vor Mitternacht gelegt. Wer also voreilig schon mal den Sekt geöffnet hatte, musste mit dem "Prosit Neujahr" noch eine Stunde warten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
235837