73278

Nicht nur Aldi-Brenner unter falscher Flagge

14.08.2000 | 11:08 Uhr |

Wie bereits berichtet, stammt die Technologie des Aldi-Brenners eigentlich von LG (Lucky Goldstar) und nicht, wie der Aufkleber an der Front des Gerätes vermuten lässt, von HP. Ein Einzelfall? Keineswegs. Insgesamt haben fünf große Hersteller den Markt in diesem Bereich nahezu komplett unter sich aufgeteilt. Lesen Sie, wer die Macher sind.

Fast jeder kennt die Geschichte, man möchte sich einen Brenner für seinen Rechner zulegen und steht vor der Qual der Wahl: Greift man zur günstigen Variante eines unbekannten Herstellers, oder beißt man doch in den sauren Apfel und wählt das, meist teurere, Produkt eines großen namhaften Herstellers wie HP, etc.?

Dass in billigen Angeboten nicht unbedingt billige Technologie zum Einsatz kommt, beweisen die Macher von CD Mediaworld. Unter den unten angegebenen Links lässt sich in Erfahrung bringen, wessen Technologie im grauen Stahlkleid des Brenners vor sich hin werkelt.

Insgesamt haben fünf große Hersteller den Markt in diesem Bereich nahezu komplett unter sich aufgeteilt. Hierbei handelt es sich um JVC, Philips, Ricoh, Sony und Yamaha.

Bei den Produkten dieser Hersteller kann man sicher sein, dass nicht nur der Aufkleber auf dem Gerät, sondern auch das Innenleben von selbigem stammt. Nur bei Philips stammen einige wenige Geräte auch von anderen Herstellern.

Wer also den Kauf eines Brenners plant, sollte einen kurzen Blick auf die Herstellerliste werfen, denn hinter manch günstigem Angebot steckt auf den zweiten Blick hochwertige Markenware. (PC-WELT, 11.08.2000, mp)

Alle Modelle und wer dahintersteckt A-G

H-L

M-O

P-R

S-T

U-Y

Aldi-Brenner mit Problemen (PC-WELT, 07.08.2000)

Aldi-HP-Brenner nicht von HP? (PC-WELT Online, 03.08.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
73278