105262

Netzstörung bei E-Plus behoben

Im Netz von E-Plus ist es gestern zu "zeitweisen Servicebeeinträchtigungen" gekommen. So bezeichnet der Billiganbieter den Umstand, dass viele Kunden von 13.30 Uhr bis 15.00 Uhr nicht für Telefonate und SMS erreichbar waren.

Nur Anrufe vom eigenen Handy in das Festnetz oder in andere Mobilnetze sind weiter uneingeschränkt möglich gewesen. Auch der Datenverkehr im Netz von E-Plus war nicht betroffen. Nach ersten Erkenntnissen waren Softwareprobleme an einem zentralen Vermittlungsrechner die Ursache der Störung, die bald behoben wurde.

Der Ausfall war nicht auf eine bestimmte Region begrenzt, sondern betraf das gesamte Bundesgebiet. Aber nicht alle 18 Millionen Kunden von E-Plus und seinen angeschlossenen Discountern wie Simyo, Blau.de oder Ay Yildiz mussten darunter leiden. Lediglich die Nutzer, deren Handys von dem ausgefallenen Vermittlungsrechner bedient werden sollten, konnten keine Anrufe oder SMS bekommen.

E-Plus nennt keine Zahlen, wie viele Kunden betroffen waren, und bietet bisher auch keine Wiedergutmachung an. Konkurrent T-Mobile hatte sich am 26. April mit kostenlosen SMS für den größten Mobilfunk-Netzausfall der deutschen Geschichte entschuldigt. Durch einen Softwarefehler im Home Location Register (HLR), das die Verbindung zwischen Mobilfunkstation und der zugehörigen Mobilfunknummer herstellt, konnten 40 Millionen Nutzer drei Stunden lang keine SMS senden oder mit dem Handy telefonieren.

Die Entschädigungsaktion am darauffolgend Sonntag, bei der die Kunden kostenlos SMS in alle deutschen Netze senden konnten, bescherte T-Mobile einen neuen Rekord. 85 Millionen Kurznachrichten wurden an einem Tag verschickt. Sogar Weihnachten und Silvester, an denen die Kunden traditionell die meisten Kurznachrichten verschicken, wurden übertroffen.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
105262