220574

Warum Google kein eigenes Handy baut

14.12.2009 | 12:22 Uhr |

Google hat damit angefangen, das Nexus One an seine Mitarbeiter zu verteilen: die Ausstattung ist vom Feinsten und als Betriebssystem kommt die neue Android-Version 2.1 zum Einsatz. Baut Google also bald ein eigenes Handy und greift die etablierten Hersteller an?

In seinem mobilen Blog bezeichnet Google das Nexus One als ein "mobiles Labor", das "innovative Hardware eines Partners mit Android-Software kombiniert". Das erklärte Ziel ist es, "neue Technologien zu erproben und zu verbessern". Zu den technischen Details verrät das Unternehmen nichts, aber Gerätefotos zeigen das HTC Passion, das schon seit Wochen für Spekulationen und Gerüchte sorgt. Das Smartphone ist top ausgestattet. Es wird über einen riesigen AMOLED-Touchscreen mit einer Diagonale von 3,7 Zoll und einer Auflösung von 854x480 Pixel bedient. Ein ultraschneller Snapdragon-Chipsatz von Qualcomm mit 1 Gigahertz Taktfrequenz treibt das Android-Betriebssystem an. Über den Akku ist nichts bekannt, er dürfte aber nicht besonders kraftvoll sein, denn das Gerät ist dünner als das iPhone.

Was plant Google mit dem Nexus One? Das Internet ist voll von Gerüchten und Spekulationen. Die meisten Medien glauben, dass Google mit diesem Smartphone den Mobilfunkmarkt als Hersteller von Endgeräten aufrollt. Sie berufen sich dabei vor allem auf einen Artikel, den das Wall Street Journal (WSJ) am Wochenende veröffentlich hat. Darin heißt es, dass Google das Handy nicht über die Netzbetreiber, sondern ausschließlich ohne Vertragsbindung über das Internet verkaufen wird. Es handele sich hierbei um eine fundamentale Änderung der Unternehmensstrategie und eine Eskalation in Googles Angriff auf die Mobilfunkbranche, so das WSJ weiter

Doch der WSJ-Artikel enthält nur wenige handfeste Informationen, sondern reiht vielmehr zahlreiche Mutmaßungen aneinander. Es werden keine Quellen genannt, man beruft sich vielmehr auf "Menschen, die mit dem Thema vertraut sind".

Eine genauere Betrachtung zeigt, dass Google derzeit keinen Grund hat, als Hersteller von Hardware in den Mobilfunkmarkt einzusteigen. Das Unternehmen würde damit seine engsten Verbündeten verprellen – die etablierten Hersteller, die fleißig Handys mit Android-Betriebssystem auf den Markt bringen. Der gut informierte Chefredakteur des russischen Mobilfunkmagazins mobile-review hält das Google Phone ebenfalls für eine Erfindung. "Hmmmm Google Phone is a kind of fake...", schrieb er vor ein paar Stunden über twitter .

Mit hoher Wahrscheinlichkeit handelt es sich beim Nexus One um das neue Entwicklerhandy von Android. Denn vor etwa einem Jahr hat Google das T-Mobile G1 an seine Mitarbeiter verteilt, um neue Dienste von Android zu testen – und das ist mittlerweile schließlich veraltet.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
220574