1669075

Nexus-4-Nachfrage ist zehnmal höher als von Google vermutet

18.01.2013 | 19:06 Uhr |

Googles Budget-Smartphone hat noch immer mit Lieferengpässen zu kämpfen. Laut Hersteller LG ist die Nachfrage rund zehnmal höher als von Google kalkuliert.

Seit dem Start des Budget-Smartphones Nexus 4 Mitte November 2012 haben Google und Hersteller LG fast konstant mit Lieferengpässen zu kämpfen. Dieses Problem sei jedoch laut LG nicht auf den Elektronik-Hersteller, sondern auf eine Fehlkalkulation seitens Google zurückzuführen. Allein in Großbritannien und Deutschland sei die Nachfrage nach dem Nexus 4 fast zehnmal höher als von Google prophezeit. Google habe schlichtweg nicht erkannt, welches Potenzial in dem preiswerten Android-Flaggschiff stecke.

Wie Cathy Robin von LG Frankreich gegenüber dem Technik-Magazin Challenges bestätigte, habe LG seine Produktionsmengen auf die Google-Vorgaben ausgerichtet. Diese habe der Suchmaschinen-Riese auf Basis der Verkaufszahlen früherer Nexus-Geräte wie etwa dem Nexus S erstellt. Branchen-Experten zufolge hätte die hohe Nachfrage nach dem Nexus 4 für Google jedoch ersichtlich sein müssen. Schließlich bekommen Käufer dabei ein Quad-Core-Gerät mit Android 4.2 zum Sparpreis von nur 299 Euro.

Googles Nexus 4 im Test

Wie LG bestätigt, will das Unternehmen die Produktionsmengen in Kürze erhöhen. Bis sich die Umstellung niederschlägt, werden jedoch voraussichtlich noch sechs Wochen ins Land gehen. Nexus-4-Käufer können also ab Ende Februar mit einer zeitnahen Auslieferung ihrer Bestellung rechnen.

Google Nexus 4 im Test-Video
0 Kommentare zu diesem Artikel
1669075