1691219

Next-Gen-Konsolen werden PCs nicht das Wasser reichen können

19.02.2013 | 05:03 Uhr |

Auch PlayStation 4 und Xbox 720 können nach Ansicht der Far-Cry-Macher nicht mit aktuellen Gaming-PCs mithalten.

Schon diese Woche könnte Sony seine PlayStation 4 enthüllen, die Nachfolge-Konsole der Xbox steht ebenfalls schon in den Startlöchern. Doch bei aller Begeisterung für die neue Technik sollte man nach Ansicht von Cevat Yerli, dem Chef des Crysis-Entwicklers Crytek, nicht vergessen, dass aktuelle Gaming-PCs auch weiterhin die Nase bei der Rechengeschwindigkeit vorn haben werden.

Schon aufgrund der Preisgestaltung sei es Yerli zufolge nicht möglich, dass die Next-Gen-Konsolen aktuelle Spiele-Rechner überflügeln könnten. Ein Computer mit Hardware im Wert von 2.000 bis 3.000 US-Dollar sei Konsolen für 500 US-Dollar zwangsläufig überlegen. Die rechnerische Dominanz würde sich zwar unter anderem auch im Stromverbrauch sowie der Hitzeentwicklung aktueller Computer widerspiegeln, trotzdem sei der PC aus Entwicklersicht nach wie vor das Nonplusultra.

Ratgeber Hardware: So schnell ist Ihr PC wirklich!

Mit dem aktuellen Ego-Shooter des Studios Crysis 3 würde man auch diese hochgezüchteten Rechner an ihr Limit bringen. Die Käufer teurer PC-Hardware würden genau dies von Spieleentwicklern fordern: Games, die ihre Rechner komplett auslasten.

Video: PC-Spiele-Highlights im Februar 2013
0 Kommentare zu diesem Artikel
1691219