Nexon

Koreanischer Spiele-Gigant will angeblich EA kaufen

Freitag, 27.04.2012 | 19:03 von Denise Bergert
© Electronic Arts
Publisher Electronic Arts hat Gerüchten zufolge ein großzügiges Kaufangebot vom südkoreanischen Software-Haus Nexon bekommen.
Der Aktienkurs von Publisher Electronic Arts hat heute einen Sprung nach oben gemacht. Der Grund: Gerüchte um eine mögliche Übernahme durch den koreanischen Spiele-Giganten Nexon. Entsprechende Mutmaßungen waren heute durch Forbes und Bloomberg gestreut wurden, die als Quelle eine südkoreanische Tageszeitung nannten.

Nexon hat sich auf Free-to-Play-Online-Spiele spezialisiert. Als bekanntester Titel des Konzerns gilt MapleStory. Wie in einem typischen Rollenspiel gilt es hier, eine riesige 2D-Spielwelt zu bereisen, Monster zu besiegen und dabei die Fähigkeiten des eigenen Charakters weiterzuentwickeln. MapleStory zählt weltweit inzwischen mehr als acht Millionen Spieler.

Nexon wurde im Jahr 1994 von Kim Jung-Ju gegründet, der laut Forbes als dritt reichster Mann in Südkorea gilt. Wie hoch Jung-Jus Kaufangebot an Electronic Arts ausgefallen ist, ist unklar. Keines der beiden Unternehmen hat bislang eine offizielle Stellungnahme zu den Gerüchten abgegeben. Stattdessen meldete sich heute Michael Pachter, Analyst beim Marktforschungsunternehmen Wedbush Securities, zu Wort. Laut Pachter sind die Übernahme-Spekulationen nur „dumme Gerüchte“. Eine Übernahme würde seiner Meinung nach für beide Unternehmen in fallenden Aktienkurse resultieren.

Freitag, 27.04.2012 | 19:03 von Denise Bergert
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1446719