165186

News Corp. kauft Photobucket und Flektor

31.05.2007 | 13:43 Uhr |

Rupert Murdoch investiert weiter ins so genannte Web 2.0. Über die MySpace-Mutterfirma Fox Interactive Media kaufte der Medienmogul jetzt die Foto-Community Photobucket und das Start-up Flektor.

Speziell in der Photobucket -Übernahme liegt eine gewisse Ironie: Erst vor einigen Wochen hatte die Schon-Murdoch-Firma MySpace teilweise Inhalte der Bald-Murdoch-Firma Photobucket blockiert. Das "Wall Street Journal" hatte vor kurzem bereits berichtet, MySpace wolle Photobucket übernehmen. Damals wurde ein Kaufpreis von rund 250 Millionen Dollar in bar kolportiert. Finanzielle Details der beiden nun offiziellen Übernahmen teilte Fox Interactive nicht mit. Flektor bietet übrigens Online-Tools zur Erstellung von Diashows, Video-Mash-ups und anderen interaktiven Präsentationen an.

MySpace-Nutzer binden häufig Fotos oder Videos von externen Sites wie Photobucket oder Googles YouTube in ihre persönlichen Profile ein. Die Third-Party-Sites erleichtern dies ganz bewusst, indem sie entsprechende Codeschnipsel für Copy and Paste bereitstellen. Photobucket ist damit im Internet bereits sehr populär geworden, selbst wenn relativ wenige Besucher Bilder direkt auf der Seite in Augenschein nehmen.

Zum Krach mit MySpace war es gekommen, nachdem Photobucket seine Nutzer dazu ermuntert hatte, mit Werbung versehene Diashows in ihre MySpace-Profile zu übernehmen. MySpace sah darin eine Verletzung seiner AGB, die unerlaubte kommerzielle Aktivitäten untersagen. Der Photobucket-Chef Alex Welch hatte daraufhin MySpace vorgeworfen, es schränke die Meinungsfreiheit seiner Nutzer ein und behandele sie als "Commodity". Zwei Wochen später wurde die Blockade wundersamerweise aufgehoben, ohne das irgendwelche Details dazu preisgegeben wurden. (tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
165186