1751339

New Yorker Polizei testet Android-Geräte im Einsatz

12.04.2013 | 15:19 Uhr |

Die Stadt New York hat in einem Pilot-Projekt bereits 400 Android-Smartphones an Polizisten verteilt. Doch sind es keine gewöhnlichen Smartphones.

New York hat an seine Polizisten bislang etwa 400 Android-Smartphones verteilt, berichtet die New York Times . Mit den Spezial-Geräten können die Polizisten zwar nicht telefonieren, aber sich beispielsweise alle in der Umgebung Wohnhaften mit Suchbefehl anzeigen lassen. Oder alle Überwachungskameras. Oder alle in der Nähe Lebenden mit registrierter Schusswaffe.

Die Smartphone-Verteilung ist ein Pilot-Projekt der New Yorker Polizei. Vor allem Polizisten auf Fuß-Streife sollen damit schnell Verdächtige überprüfen und sich ein Bild der Gegend machen können. Das Android-Smartphone unterscheide sich stark von den Computern der Streifenwagen. Im Auto sei die Verbindung am Computer oft langsam und man müsse sich in jede Datenbank einzeln einwählen. Das ginge am Android-Gerät deutlich schneller. Außerdem würden die Beamten dank Android-Unterstützung meist eine detaillierte Angabe auf die Frage bekommen, ob der Mann oder die Frau derzeit gesucht werde.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1751339