1636335

Historischer Computer wird nach 61 Jahren wieder angeschaltet

22.11.2012 | 05:17 Uhr |

Das National Museum of Computing im britischen Bletchley Park hat einen altertümlichen Rechner nun wieder zum Laufen gebracht.

Im britischen Bletchley Park wurden im Zweiten Weltkrieg die begabtesten Mathematiker des Landes versammelt, um mit aus heutiger Sicht einfachen Computer-Systemen den von den Deutschen verwendeten Enigma-Code zu knacken. Einer dieser Rechner wurde nun nach 61 Jahren wieder angeschlossen und funktioniert trotz der langen Pause noch einwandfrei.

Der auf den Namen Witch (Wolverhampton Instrument for Teaching Computing from Harwell) getaufte Computer wurde nach dem Zweiten Weltkrieg noch in der Atomforschung eingesetzt, wanderte danach in das Museum von Birmingham und tauchte erst vor drei Jahren wieder in den Lagern der Ausstellung auf.

Danach musste Witch jedoch aufwändig restauriert werden, so dass er nun in Bletchley Park wieder seinen Dienst verrichten kann. Mit einigen alten Computer-Programmen hat der betagte Rechner sogar wieder eine Aufgabe bekommen.

IBM 402 & Co.: Diese Uralt-Technik ist noch immer in Gebrauch

Bei Witch handelt es sich um einen sehr einfachen Computer, der Daten aus Lochkarten einliest, diese in seinem flüchtigen Speicher ablegt und mit ihnen simple Berechnungen durchführen kann. Die Ausgabe erfolgt über eine elektromechanische Schreibmaschine oder eine Lochkarte. In diesem Video der BBC ist Witch in Aktion zu sehen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1636335