2196901

Neuregelung: Geplantes Gesetz für Drohnen-Besitzer

17.05.2016 | 16:23 Uhr |

Eine Gesetzesnovelle des Bundesverkehrsministeriums sorgt unter Modellfliegern für Unmut.

Das Bundesverkehrsministerium will den Einsatz von Drohnen in Deutschland neu regeln. In einer geplanten Gesetzesnovelle findet sich eine Passage, wonach private Drohnen-Flüge auf 100 Meter Höhe limitiert werden. Dies stößt Modellfliegern sauer auf. Die Neuregelung soll die Gefährdungen im Luftraum und am Boden vermindern. Die Regelung gilt möglicherweise nicht nur für Multikopter, sondern auch für Modellflugzeuge.

Die Modellflieger wollen daher einen Kompromiss finden, der für ihr Hobby nicht zwingend das Aus bedeutet. Der Modellflug soll demnach nicht weiter beschränkt werden. Von den Hobbypiloten geht nach eigener Ansicht kein Sicherheitsrisiko aus. Daher wird von einigen Verbänden eine Abgrenzung zwischen Drohnen und Modellflugzeugen gefordert.

Das Bundesverkehrsministerium fordert zusätzlich einen Führerschein für gewerbliche Nutzer von ferngelenkten Fluggeräten. Drohnen ab 500 Gramm unterliegen künftig einer Kennzeichnungspflicht.

So werden Drohnen die Welt verändern

0 Kommentare zu diesem Artikel
2196901