1884683

Neueste Version der VR-Brille Oculus Rift enthüllt

11.01.2014 | 05:57 Uhr |

Oculus VR hat auf der CES eine verbesserte Version seiner VR-Brille Oculus Rift vorgestellt, die Körperbewegungen erkennt und mit OLED-Bildschirmen ausgestattet ist.

Mit Oculus Rift steht Spielern vielleicht schon bald eine echte Innovation ins Haus. Die VR-Brille setzt Kopfbewegungen direkt in der Spielwelt um, die Bilder werden direkt vor dem Auge des Trägers angezeigt – sogar in 3D. Bislang wurden Prototypen jedoch für ihre niedrig aufgelösten und langsamen Bildschirme kritisiert. Hier hat Oculus VR zumindest teilweise nachgebessert.

Im Rahmen der CES wurde ein neuer Prototyp mit dem Namen Crystal Cove vorgestellt. Dieser nimmt die Kopfbewegungen durch eine im Raum platzierte Kamera noch besser war. Bisher waren Programmierer auf drei Achsen beschränkt, Bewegungen des Kopfes im Raum konnten daher nicht erfasst werden. In Zukunft sollen durch die zusätzlichen Daten Duck-Bewegungen direkt im Spiel möglich werden.

Virtual-Reality-Headset: Mod macht Minecraft mit Oculus Rift spielbar

Durch einen Umstieg von LCD- auf OLED-Bildschirme konnte darüber hinaus das Ansprechverhalten der vor den Augen platzierten Displays verbessert werden. Dennoch beschränkt sich Oculus VR weiterhin auf eine HD-ready-Auflösung. Finale Geräte könnten jedoch auch Full-HD-Bildschirme bekommen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1884683