1630035

Rapidshare kündigt neues Traffic-Limit an

09.11.2012 | 12:15 Uhr |

Rapidshare hat sein neues Hosting-Modell vorgestellt. Künftig dürfte damit kaum noch jemand den Dienst für die Verbreitung illegaler Dateien nutzen.

Der Fileshare Rapidshare will den öffentlichen Traffic auf Downloads künftig auf 30 GB pro Tag limitieren. Damit wird der Dienst, der es sich zum Ziel gesetzt hat, sein Image zu verbessern, unattraktiv für die Verbreitung urheberrechtlich geschützter Inhalte. Die neue Limitierung gab Rapidshare nun bei der Vorstellung des neuen Hosting-Modells bekannt. Demnach wird künftig nicht nur der Speicherplatz, sondern auch der durch den Dateitransfer entstandene Traffic künftig ausschließlich durch den Besitzer der Datei bezahlt.

Wichtigste Einschränkung beim neuen Hosting-Modell: Mit RapidPro können künftig weiterhin mit unlimitierten Traffic Dateien mit den eigenen Kontakten ausgetauscht werden. Allerdings ist der öffentliche Traffic dann auf die besagten 30 GB limitiert. "Die Empfänger deiner Dateien haben keinerlei Einschränkungen beim Download - völlig unabhängig davon, ob sie selber RapidPro, einen kostenlosen oder gar keinen Account haben", verspricht Rapidshare.

Laut Angaben von Rapidshare wird das neue Hosting-Modell am 27. November in Kraft treten. Zeitgleich soll auch die finale Version von RapidDrive 1.0 für Windows erscheinen und die überarbeitete Rapidshare-Website online gehen. Letztere soll künftig eine komfortablere Verwaltung der Dateien und der Kontakte bieten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1630035