1833184

Neues Facebook-Feature lockt Witzbolde an

27.09.2013 | 12:35 Uhr |

Ab sofort dürfen Facebook-Nutzer ihre eigenen Beiträge im Nachhinein bearbeiten. Was von Mark Zuckerberg zum Ausbessern von Tippfehlern gedacht war, entpuppt sich als zweischneidiges Schwert.

Wer in einem eigenen Facebook-Beitrag einen Tippfehler entdeckt, muss bislang damit leben oder den Beitrag löschen. Einzige Ausnahme bildeten Texte zu hochgeladenen Bildern. Diese konnten über die Schaltfläche "Bearbeiten" auch nachträglich bearbeitet werden. Ab jetzt räumt Facebook seinen Nutzern das Recht ein, alle eigenen Beiträge nach der Veröffentlichung bearbeiten zu dürfen. Für den PC und die Android-App ist das Feature bereits aktiv, die iOS-App soll bald folgen .

Um an die Bearbeiten-Funktion zu gelangen, müssen Sie auf das Datum Ihres Beitrags klicken. In der folgenden Ansicht finden Sie ein Bleistift-Symbol oben rechts - klicken Sie darauf, um den Beitrag zu bearbeiten. Alternativ wählen Sie "Bearbeiten" aus dem Drop-Down-Menü, das erscheint, wenn Sie oben rechts in Ihrem Post auf das Pfeilsymbol klicken.

Facebook sieht das Bearbeiten-Feature als Möglichkeit, Tippfehler im Nachhinein auszubessern. Doch lässt sich damit auch Unfug treiben. Denkbar ist zum Beispiel ein Beitrag, in dem Sie Ihre Hochzeit verkünden. Nachdem alle gratuliert haben, könnten Sie den Beitrag umschreiben und nun von Ihrer Scheidung berichten. Die Gratulanten stehen immer noch mit ihren Glückwünschen unter dem Beitrag. Lediglich ein kleines "Bearbeitet" weist auf die Textänderung hin. Wer darauf klickt, sieht die Original-Version Ihres Beitrages. Dem flüchtigen Blick hält dieses Feature aber wohl nicht stand. Sollten Sie in nächster Zeit über merkwürdige Äußerungen Ihrer Freunde auf Facebook stolpern, werfen Sie am besten einen genauen Blick rechts neben das Datum des Beitrags. Dort steht dann eventuell "Bearbeitet".

0 Kommentare zu diesem Artikel
1833184