1785259

Neues Anti-Diebstahl-Feature erlaubt Smartphone-Fernzerstörung

19.06.2013 | 05:16 Uhr |

Samsung will seine Smartphone-Modelle voraussichtlich bereits ab Juli mit einem so genannten Kill Switch versehen. Die Funktion verwandelt die Geräte im Falle eines Diebstahl in nutzlose Briefbeschwerer.

Mit dem enormen Wachstum des Smartphone-Sektors, wächst auch die Zahl der Diebstähle. Die mobilen Begleiter werden nicht nur für Käufer, sondern auch für Langfinger immer attraktiver. Wird ein Gerät gestohlen, kommt der Dieb nicht nur in den Besitz der Hardware, sondern klaut auch sämtliche darauf gespeicherten Daten wie Konto-Zugänge oder private Fotos.

Samsung und andere Elektronik-Hersteller arbeiten nun zusammen mit New Yorks Generalbundesanwalt Erich Schneiderman an einer Lösung. Wie das koreanische Magazin MK berichtet, könnte Samsung bereits ab Juli einen so genannten Kill Switch in seine Smartphones integrieren. Über diese Notausschalter-Funktion könnten Hersteller, Mobilfunkanbieter oder gar die US-Regierung Smartphones im Falle eines Diebstahls unbrauchbar machen.

Smartphone orten und sperren per SMS

Der Kill Switch würde das Gerät per Fernsteuerung sperren, löschen und unbrauchbar machen. Dagegen könnten weder ein Zurücksetzen auf Werkseinstellungen noch das Einlegen einer neuen SIM-Karte etwas ausrichten. Galaxy S4 und Co. wären mit dieser Methode lediglich noch als Briefbeschwerer zu gebrauchen. Eine offizielle Bestätigung des Kill Switch seitens Samsung steht bislang allerdings noch aus.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1785259