2165456

Neues iPhone soll wasserdicht werden

30.12.2015 | 14:07 Uhr |

Die nächste iPhone-Generation soll offiziell wasserdicht werden. Und ab 2018 sollen iPhones mit OLED-Bildschirmen kommen.

Apple will die nächste iPhone-Generation, also das iPhone 7 und vielleicht auch das iPhone 6c 2165450, anscheinend offiziell wasserdicht machen. Das berichten beispielsweise das taiwanische IT-Nachrichtenmagazin Digitimes und ctee. Bisher garantiert Apple nicht, dass das iPhone wasserdicht ist. Zumindest das iPhone 6S soll aber durchaus ein kleines Tauchbad überstehen können. Das aber nur inoffiziell und ohne Garantie durch Apple.

Android-Konkurrenz kann das schon

Wer sein iPhone derzeit vor Wasserschäden schützen will, benötigt dafür eine Schutzhülle . Im konkurrierenden Android-Lager gibt es dagegen bereits einige offiziell wasserdichte Smartphones. Beispielsweise die Sony Xperia-Geräte, aber auch diverse Outdoorversionen von Samsung. Aber auch das Samsung Galaxy S5 ist wasserdicht.

Antennenstreifen sollen verschwinden

Zudem sollen die von manchen iPhone-Besitzern als störend empfundenen Antennenstreifen an der Rückseite des iPhones verschwinden. Das soll durch die Verwendung anderer Materialien ermöglicht werden.

OLED für das iPhone

Außerdem soll sich Apple mit den Displaysparten von Samsung und LG auf die Lieferung von OLED-Bildschirmen geeinigt haben, wie Reuters unter Berufung auf Electronic Times berichtet. OLED-Bildschirme ermöglichen bessere Kontrastwerte und benötigen weniger Energie. IPhones mit OLED-Bildschirmen soll es aber erst ab 2018 zu kaufen geben. Bis dahin müssen LG und Samsung erst noch ihre Produktionskapazitäten für OLEDs erweitern. Apple will sich daran finanziell beteiligen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2165456