207176

Neues Logo garantiert HDTV-Qualität

Vergangene Woche wurde auf europäischer Ebene das Logo "HD ready" eingeführt, das Mindeststandards definiert, wenn es um die Darstellung von Fernseh- und Videobildern in hoher Auflösung geht. Viele Hersteller werden ihre Geräte vermutlich in den nächsten Wochen mit diesem Logo ausstatten.

Fernseher, Monitore oder Projektoren, die mit dem "HD ready"-Logo ausgestattet sind, müssen einige Mindestanforderungen erfüllen, auf die sich weite Teile der Unterhaltungselektronikbranche geeinigt haben. Ganz entscheidend ist die Forderung für Displays, eine Auflösung von wenigstens 720 Zeilen im Breitbild-Seitenverhältnis zu bieten. Daraus ergibt sich eine Mindestauflösung von 1280 x 720.

Dies entspricht genau dem HDTV-Standard 720p, der vorsieht, dass ein Bild der Auflösung 1280 x 720 in einem Durchgang aufgebaut wird ("progressiv"). Aktuelle Fernseher in LCD-Technik benutzen im Allgemeinen dieses Verfahren. Daneben gibt es noch den Standard 1080i, der die derzeit noch schwer zu erreichende Auflösung 1920 x 1080 vorsieht, wobei das Bild allerdings wie beim herkömmlichen Fernsehen im Zeilensprungverfahren ("interlaced") aufgebaut wird, um Daten zu sparen.

Aufgrund der Trägheit der menschlichen Wahrnehmung bemerkt der Zuschauer außer bei sehr dynamischen Szenen nicht, dass in einem Durchgang jeweils die Bildzeilen mit ungerader Nummer, im nächsten Durchgang die mit gerader Nummer gezeichnet werden. Geräte, die das "HD ready"-Logo tragen, können jedenfalls Bilder in beiden Standards "720p" und "1080i" in 50 sowie 60 Hz darstellen, auch wenn ihre physikalische ("native") Auflösung beispielsweise nur 1280 x 720 beträgt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
207176