197540

Neues Konzept bei Tonerkartuschen von Samsung

09.03.2006 | 18:00 Uhr |

Beim Farblaserdrucker Samsung CLP-300 beschränkt sich der Tonerwechsel nur auf das Pulver.

Einen neuen Weg in Sachen Tonerwechsel geht Samsung beim Farblaserdrucker CLP-300. Statt komplizierte und damit teure Einheiten auszutauschen, beschränkt sich der koreanische Hersteller bei diesem Druckermodell allein auf den Tausch des Toners, der in Fässchen aufgehoben ist. Ist eine Farbe leer gedruckt, wird nur das betreffende Fässchen gewechselt. Die Reichweite der Farbtoner beträgt 1000, die des Schwarztoners 2000 Seiten bei 5 Prozent Deckung pro Farbe. Genaue Preisangaben zu den Fässchen macht der Anbieter derzeit noch nicht.

Auch das Druckwerk ist neu konstruiert. Damit erreicht der CLP-300 moderate Druckermaße. Seine Grundfläche liegt bei 39 mal 34 Zentimetern, das Gewicht bei 13,6 Kilogramm. So soll er auf jedem Schreibtisch am Arbeitsplatz oder im Heimbüro unterkommen. Dank der „No-Nois-Technik“ des Herstellers soll sich auch die Geräuschentwicklung mit weniger als 48 dB(A) in Grenzen halten. Das Multi-Pass-Druckwerk erreicht eine maximale Auflösung von 2400 x 600 dpi und eine Leistung von 4 farbigen und 16 schwarzweißen Seiten in der Minute.

Der CLP-300 wird in der ersten Jahreshälfte erhältlich sein. Das Basismodell soll rund 300 Euro kosten. Für die Version mit Ethernet-Schnittstelle sind rund 380 Euro veranschlagt. Der Hersteller bietet eine Garantie von zwei Jahren inklusive Vor-Ort-Service. Auf der Cebit ist der CLP-300 in Halle 1 Stand B41 zu sehen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
197540