2075809

Neues Gratis-Tool: Netflix-Wachhund schützt Netzwerke

06.05.2015 | 13:11 Uhr |

Netflix hat mit FIDO ein neues Sicherheitstool als Open Source veröffentlicht, das für mehr Sicherheit in Netzwerken sorgen soll.

Netflix hat FIDO als Open-Source-Tool auf Github zum Download freigegeben. Wie Netflix mitteilt, handelt es sich bei Fully Integrated Defense Operation (FIDO) um ein automatisiertes System, das Admins zum Schutz ihrer Netzwerke einsetzen können. Netflix selbst habe dieses System bereits seit geraumer Zeit erfolgreich im Einsatz. Durch das System, so heißt es, konnten vor allem kleinere Sicherheitsbedrohungen in der Vergangenheit schneller automatisiert entdeckt und bekämpft werden.

Netflix: Das sind die Highlights im Mai 2015

FIDO lauere dazu im Hintergrund und reagiere, sobald eine Sicherheitsbedrohung vorliege. Dazu stehen die unterschiedlichen Schutzsysteme im Netzwerk im ständigen Kontakt mit FIDO. Der Wachhund wertet alle relevanten Vorkommnisse aus und fordert selbstständig weitergehende Berichte, wenn es eine mögliche Bedrohung entdeckt. Nach der Bewertung der potentiellen Bedrohung ergreift FIDO die notwendigen Maßnahmen zur Bekämpfung. Dazu können beispielsweise auch proaktive Maßnahmen gehören, wie etwa die Trennung einer VPN-Verbindung, die Deaktivierung eines Nutzer-Kontos oder die Abschaltung eines Netzwerk-Ports. Innerhalb des Netflix-Netzwerks ist FIDO außerdem darauf trainiert, das Netflix-Sicherheitsteam über sicherheitsrelevante Ereignisse und Gegenmaßnahmen per Mail zu informieren.

Alternative: Top-Kinofilme gratis & legal im Web gucken

0 Kommentare zu diesem Artikel
2075809