116020

Neues Gratis-Linux von Red Hat

07.11.2003 | 11:44 Uhr |

Red Hat wird künftig keine kostenlosen Linux-Distributionen mehr unter eigenem Namen anbieten. Privatanwender verweist Red Hat an das von ihm gesponserte Fedora-Projekt, das jetzt die Linux-Distribution "Fedora Core 1" herausgebracht hat.

Red Hat wird künftig keine kostenlosen Linux-Distributionen mehr unter eigenem Namen anbieten. Auch die jüngste Edition 9 wird nur noch bis Ende April 2004 mit Sicherheits-Updates und Patches unterstützt. Stattdessen konzentriert sich der Hersteller auf die Weiterentwicklung seiner Enterprise-Editionen.

Privatanwender verweist Red Hat an das von ihm gesponserte Fedora-Projekt , das jetzt die Linux-Distribution "Fedora Core 1" herausgebracht hat, berichtet unsere Schwesterpublikation " Computerwoche ". Sie enthält ausschließlich quelloffene Software und steht gratis in Form von drei ISO-Images zur Verfügung. Wer die Distribution herunterladen will, sollte über einen schnellen Internet-Zugang verfügen. Insgesamt umfasst das Paket knapp 1,9 Gigabyte.

Zur Softwareausstattung zählen unter anderem die grafischen Benutzerführungen Gnome und KDE, die Bildbearbeitung Gimp, das Büropaket Openoffice.org 1.1.0, der Web-Browser Mozilla 1.4.1, die CD-Brennprogramme CDRecord und XCDRoast sowie Samba, die Scanner-Schnittstelle Sane und Netzwerk-Tools.

Red Hat: Künftig Linux nur noch als Enterprise-Edition (PC-WELT Online, 04.11.2003)

0 Kommentare zu diesem Artikel
116020