81876

Neues Entwickler-Tool von Intel

16.01.2003 | 10:57 Uhr |

Intel hat ein neues Tool vorgestellt, mit dem Software-Entwickler Anwendungen für Linux besser analysieren und optimieren können. Damit sollen sich die Möglichkeiten der Pentium 4- und Xeon-Prozessoren besser nutzen lassen.

Intel hat ein neues Tool vorgestellt, mit dem Software-Entwickler Anwendungen für Linux besser analysieren und optimieren können. Damit sollen sich die Möglichkeiten der Pentium 4- und Xeon-Prozessoren besser nutzen lassen.

Der "Intel VTune Performance Analyzer 1.0" für Linux-basierte Programme ergänzt den bereits vorhandenen "Intel VTune Performance Analyzer 6.1" für Windows-basierte Anwendungen. Die Analyse-Tools spüren Teile im Programm-Code auf, die unnötig Prozessor-Ressourcen beanspruchen. Software-Entwickler können diese Schwachstellen in ihren Programmen daraufhin zielgerichtet optimieren. Bis Redaktionsschluss bot das Tool aber nur für verschiedene Red-Hat-Versionen Support.

Deshalb stellte der Chip-Gigant das "Intel VTune Performance Analyzer Driver Kit" vor. Das Kit umfasst Open-Source-Treiber für den Performance Analyzer, damit Programmierer das Analyse-Tool auch mit Linux-Distributionen und individuell angepassten Kernels nutzen können, die der Analyzer nicht unterstützt.

Intel präsentiert den "Tune Performance Analyzer 1.0 for Linux" von 22.-24. Januar 2003 auf der Linuxworld-Konferenz und Expo in New York. Der Kaufpreis für das Programm liegt bei 699 Dollar, das Programm soll ab Ende Februar via Download und auf CD-ROM erhältlich sein. Weitere Informationen, insbesondere zu den unterstützten Prozessoren, stellt Intel auf dieser Website zur Verfügung.

Intel Application Accelerator

Intel Chipset Software Installation Utility

Diagnose-Tool für Intel-Prozessor

0 Kommentare zu diesem Artikel
81876