1817154

Neuer Ouya-Werbespot schießt gegen große Publisher

26.08.2013 | 05:38 Uhr |

Die Ouya-Macher veröffentlichen einen Werbespot und prangern damit die Preisgestaltung bei Videospielen an. Der bizarre Werbefilm wurde mittlerweile wieder aus dem offiziellen YouTube-Kanal entfernt.

2013 ist das Jahr der neuen Videospiel-Konsolen. Zum Jahresende bringen Sony und Microsoft die nächste Generation von PlayStation und Xbox in den Handel. Bereits erhältlich ist zudem die kostengünstige Android-Konsole Ouya , die von den Endkunden über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter finanziert wurde. Mittlerweile wurde die Hardware veröffentlicht und die Ouya geht auf Kundenfang. Dazu haben die Verantwortlichen jetzt einen eigenen Werbespot erstellt, der deutliche Kritik an den großen Publishern übt.

Die Ouya-Macher selbst sprechen von einem experimentellen Werbefilm. So ganz zufrieden scheinen sie mit dem Ergebnis allerdings wohl nicht zu sein. Der Werbespot wurde mittlerweile wieder aus dem offiziellen YouTube-Kanal entfernt. In der Tat wirkt das kleine Werbe-Filmchen ziemlich befremdlich. Darin ist ein junger Videospieler zu sehen, der sich über die Preise der Videospiele aufregt: "60 Kröten für ein Spiel?" Der junge Spieler redet sich mächtig in Rage.

Sony: PlayStation 4 ist ausverkauft

Er entlädt seinen Mageninhalt in einem kräftigen Schwall im Wohnzimmer, reißt sich das eigene Rückenskelett heraus und verdrischt sich schließlich selbst damit. Auf der Ouya werden die Spiele zu einem großen Teil zum kleinen Preis herausgegeben. Zudem kann jedes Spiel kostenlos getestet werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1817154