1718887

Neuer Aldi-Rechner Medion Akoya P2310 D ab Donnerstag

08.03.2013 | 15:24 Uhr |

Starke Grafik, durchschnittliche CPU - Aldi verkauft einen neuen Rechner ab Donnerstag, dem 14. März. Außerdem im Angebot des Discounters: ein Tablet und Smartphones.

Der Medion Akoya P2310 D verfügt über einen Intel Core i3-3220 mit 3,30 GHz und Hyper-Threading. Daneben sitzt eine Nvidia GTX650 mit 1 GB GDDR5-Speicher für die Grafikberechnung. Desweiteren spendiert Medion dem Rechner 4 GB RAM und eine Gestplatte mit 2 TB. Ebenfalls an Bord: DVD-Brenner, WLAN-Chip (11n), USB-3.0-Anschluss und Multikartenleser. Wie üblich setzt Medion auch beim Akoya P2310 D auf den Datenhafen 3, über den Sie Festplatten ohne Kabel andocken können. Die Festplatten müssen allerdings den Standard "HDDrive2go super speed" unterstützen).

Neben 2x USB 3.0 finden Sie folgende Anschlüsse auf der Rechner-Rückseite: 2x PS/2, 4x USB 2.0, 1x LAN, 1x HDMI, 1X DVI, 1x VGA, 1x Front line out, 1x Mic in/Center/Subwoofer line out, 1x Line in/Rear line out. Auf der PC-Vorderseite warten: 1x USB 3.0, 1x USB 2.0, 1x Mikrofon und 1x Kopfhörer.

Auf dem Aldi-Rechner ist Windows 8 vorinstalliert. Weitere Software des P2310 D:CyberLink Power2Go, Medion MediaPack, CyberLink MediaEspresso, CyberLink PowerDVD, CyberLink PhotoDirector, Mediathek und Kaspersky Internet Security 2013. Letzteres ist eine 90-Tage-Version, die Sie bei weitergehender Nutzung kostenpflichtig verlängern müssen.

Im Paket enthalten: USB-Tastatur und -Maus,Windows-8-Recovery-DVD, Software- und Support-DVD und Netzkabel. Der Akoya P2310 D soll 499 Euro kosten und ab Donnerstag, dem 14. März, ehrältlich sein.

Unsere Einschätzung: Der verbaute Ivy-Bridge-Prozessor Intel Core i3-3220 verfügt zwar nur über zwei Kerne, kann aber dank Hyper-Threading vier Threads gleichzeitig abarbeiten. Allerdings fehlt die Technik Turbo Boost, um die den Takt bei großer Auslastung vollautomatisch zu erhöhen. Für den durchschnittlichen Hausgebrauch sollten die 3,3 GHz aber ausreichen. Der Arbeitsspeicher ist mit 4 GB ausreichend bemessen und dank DDR3 und 1600 MHz Arbeitstakt auch recht flott im Alltag. Dafür sorgt unter anderem auch das Betriebssystem Windows 8. Kleines Highlight ist definitiv die diskrete Grafikkarte Nvidia Geforce GTX 650, die schon beim Medion Akoya P5220 D für vergleichsweise gute Grafik-Performance sorgte.

Außerdem bei Aldi Süd ab dem 14. März: Ein Wireless-LAN-Verstärker für 27,99 Euro, ein 23-Zoll-LED-Monitor für 139 Euro, das Android-Smartphone LG P 700 Optimus L7 für 169 Euro, der HP Officejet 4622 e-All-in-One-Drucker für 99,99 Euro und das Navi GoPal E3260 für 89,99 Euro.

Bei Aldi Nord gibt es neben dem Aldi-PC ab dem 14. März den Medion-Tablet-PC mit 10 Zoll und Android 4.0 für 399 Euro, das Android-Smartphone Samsung Galaxy GT-S6500 für 149 Euro, den HP Officejet 4622 e-All-in-One-Drucker für 99,99 Euro, den 23-Zoll-LED-Monitor für 139 Euro, eine externe Festplatte mit 2 TB für 89,99 Euro und eine 14-MP-Kamera für 69,99 Euro.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1718887