188131

Neuer "hoch riskanter" Wurm im Umlauf

05.12.2001 | 09:40 Uhr |

Ein neuer gefährlicher Computerwurm hat am Dienstag weltweit Tausende Windows-PCs lahm gelegt. Verschiedene Hersteller von Anti-Virensoftware stufen den Computerwurm als "hoch riskant" ein. Er löst Massenmail-Versendungen aus und versucht diverse Dateien, zu denen auch Antivirus-Programme gehören, zu löschen.

Ein neuer gefährlicher Computerwurm hat am Dienstag weltweit tausende Windows-PCs lahm gelegt. "Es sind sowohl Geschäfts- als auch private Nutzer betroffen", betonte die für Virusforschung zuständige Managerin des Anti-Virensoftware-Herstellers McAfee.com , April Goostree. Experten stuften den Wurm wegen der Geschwindigkeit, mit der er sich verbreitete, als äußerst gefährlich ein. Zudem löst er Massenmail-Versendungen aus und versucht diverse Dateien, zu denen auch Antivirus-Programme gehören, zu löschen.

Die Sabotagesoftware, die sich hinter einem vermeintlichen Bildschirmschoner verbirgt, verbreitet sich über Microsoft Outlook, teilte Microsoft am Dienstagabend in einem elektronischen Rundschreiben an seine Großkunden mit. Die Hersteller von Anti-Virensoftware TrendMicro und Norman Data Defense stuften den Computerwurm als "hoch riskant" ein.

McAfee spricht bereits von einem Ausbruch, weil in kürzester Zeit Tausende von Computer befallen wurden. Diesen Status erreichte zuletzt der "I love you"-Virus, der im vergangenen Jahr Millionen von Computern lahm legte.

In welchem Ausmaß Goner in den letzten 24 Stunden gewütet hat, zeigt Ihnen diese Grafik von Messagelabs.

0 Kommentare zu diesem Artikel
188131