6610

Neuer Stinger wehrt sich gegen Abschaltung (Update)

03.05.2005 | 10:25 Uhr |

McAfee hat seinen kostenlosen Stinger-Virenscanner aktualisiert. Die neue Version erkennt neue Schadprogramme und lässt sich von dem seit gestern kursierenden Sober.p-Wurm nicht mehr abschalten.

Mcafee hat seinen Stinger aktualisiert. Die Version 2.5.4 des Stand-alone-Virenscanners erkennt drei zusätzliche Schadprogramme. Viel wichtiger ist allerdings, dass sich Mcafee Avert Stinger 2.5.4 nicht mehr so leicht deaktivieren lässt.

Denn seit gestern ist der Wurm Sober.p im Internet unterwegs. Die Malware tarnt sich als WM-Ticket ( die PC-WELT berichtete ). Das Besondere an Sober.p: Das Schadprogramm schaltet den Stinger-Prozess unter Windows aus und deaktiviert so den Virenscanner. Deshalb hat Mcafee die Datei Stinger.exe in St1nger.exe umbenannt.

An der Bedienung des Mcafee Avert Stinger 2.5.4 hat sich nichts geändert: Einfach herunterladen und die EXE-Datei starten. Wie gehabt ersetzt das Freeware-Tool keinen vollwertigen Virenscanner, sondern versteht sich als Ergänzung für den schnellen Scan zwischendurch. Der Download des englischsprachigen Programms ist 1,1 MB groß.

Update 04.05.2005: Mcafee hat die Stingerdatei nochmals umbenannt. Jetzt trägt sie den Namen s-t-i-n-g-e-r.exe . Sicherheitsexperten hatte nämlich darauf hingewiesen, dass die Umbenennung in St1nger.exe eine unglückliche Lösungs sei, weil das Anwender verwirren könnte. Man könnte dahinter nämlich einen der weit verbreiteten Buchstabenvertauscher vermuten, mit denen Hacker versuchen, Anwendern manipulierte Dateien unterzuschieben.

Download: Mcafee Avert Stinger 2.5.4

0 Kommentare zu diesem Artikel
6610