61400

Neuer Postscript-Standard in zwei Versionen

09.09.2005 | 14:18 Uhr |

Postscript hat sich zu einem Standard unter den Druckausgabeformaten entwickelt. Jetzt stellt Adobe die neue Version 3 in unterschiedlichen Versionen vor - zum einen für Unternehmen, zum anderen für Grafikschaffende.

"Postscript 3 Version 3017" heißt die neue Postscript-Version von Adobe offiziell, die erstmals in unterschiedlichen Versionen für Unternehmen und Grafiker erscheint. Grund hierfür sind nach Unternehmensangaben die speziellen Bedürfnisse, die beide Gruppen haben. Die Host Edition ist auf den Workflow von Kreativprofis aus Design und Druckproduktion zugeschnitten, die Embedded Edition wird in Office-Laserdruckern und Multifunktionsgeräten Verwendung finden. Beide Versionen enthalten als Kernfunktionalität die Übertragung von komplexen Bildern, Text, Grafiken und Farbinformationen. Die im aktuellen Acrobat 7.0 verwendete PDF-Version 1.6 kommt hier zum Einstz.

Die Adobe Postscript 3 Host Edition beherrscht die Arbeit mit mehreren Farbkanälen, in PDF-Dateien integrierte OpenType Schriftarten und die volle Unterstützung von Transparenzen. Postscript 3 kann 16-Bit Farbbilder, Dateien mit einer Größe von mehr als 2 GB und Papiermaße über 5 Meter verarbeiten. Zudem lassen sich aus 3D-Bildern zweidimensionale PDF-Dateien generieren. Die Host Edition ist für Microsoft Windows, Mac OS X, Linux, IBM AIX und Sun Solaris erhältlich.

Um der wachsenden Bedeutung von vertraulichen Informationen gerecht zu werden, unterstützt dagegen die Embedded Edition viele Sicherheitseinstellungen aus Adobe Acrobat 7.0 wie etwa AES Verschlüsselung und das Drucken von digitalen Signaturen in Arbeitsgruppen. Im Gegensatz zur Host Edition ist sie vor allem für Geräte geeignet, die auf mehrere Quellen zugreifen, etwa für Drucker und Multifunktionsgeraete in Arbeitsgruppen. Dank der geringeren Größe lässt sich die Embedded Edition in deutlich mehr Geräte integrieren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
61400