25144

Neuer Nforce-Chipsatz von Nvidia

15.03.2002 | 16:04 Uhr |

HANNOVER (PC-WELT). Via hat ihn schon - und auch Nvidia wird ihn demnächst haben. Die Rede ist von einem neuen Mainboard-Chipsatz, der eine Unterstützung des DDR333-Speichers bietet. Auf einer Pressekonferenz auf der CeBIT in Hannover kündigte Nvidia an, in naher Zukunft zwei neue Nforce-Chipsätze zu präsentieren. Diese werden die Bezeichnung Nforce 615-D und Nforce 620-D tragen und die schon erwähnte DDR333-Unterstützung mitbringen.

Via hat ihn schon - und auch Nvidia wird ihn demnächst haben. Die Rede ist von einem neuen Mainboard-Chipsatz, der eine Unterstützung des DDR333-Speichers bietet. Auf einer Pressekonferenz auf der CeBIT in Hannover kündigte Nvidia an, in naher Zukunft zwei neue Nforce-Chipsätze zu präsentieren. Diese werden die Bezeichnung Nforce 615-D und Nforce 620-D tragen und die schon erwähnte DDR333-Unterstützung mitbringen.

Die Leistung im Vergleich zu bisherigen DDR266-Systemen soll um 20 Prozent höher liegen. Ebenfalls interessant: In einer Technologie-Demo zeigten Nvidia und Samsung ein System, bei dem DDR400-Speicher verwendet wird. Im Vergleich zu DDR300 ist auch hier die Leistung um 20 Prozent höher. DDR400-Systeme werden aber frühestens im nächsten Jahr auf den Markt kommen.

Ansonsten hatte Nvidia nur wenig Neues auf der CeBIT zu berichten. Lediglich Ankündigungen von Produkten, die in naher Zukunft erscheinen sollen, waren dem Unternehmen abzuringen. Mit diesen, so Nvidia, will der Grafikhersteller den Anwendern ein noch besseres Multimedia-Erlebnis bieten.

Bei genauerer Betrachtung der von Nvidia auf der Pressekonferenz verteilten CD fiel uns jedoch etwas auf: Versteckt in einem Unterordner finden sich erste Screenshots zum neuen Software-DVD-Player NVDVD von Nvidia. Diese Screenshots sehen Sie auf den folgenden Seiten:

0 Kommentare zu diesem Artikel
25144