88664

Neuer "Microsoft"-Wurm kommt mit Laufzeit-Begrenzung

19.05.2003 | 14:06 Uhr |

Erneut versucht sich ein Internet-Wurm über eine vorgetäuschte Mail von Microsoft zu verbreiten. W32/Palyh-A alias Mankx heißt die Malware, die vor allem am Wochenende unterwegs war. Dem Übeltäter bleibt aber nicht viel Zeit, um Rechner zu infizieren, da er die meisten seiner Funktionen selbstständig am 31. Mai deaktiviert.

Erneut versucht sich ein Internet-Wurm über eine vorgetäuschte Mail von Microsoft zu verbreiten. W32/Palyh-A alias Mankx heißt die Malware, die vor allem am Wochenende unterwegs war. Dem Übeltäter bleibt aber nicht viel Zeit, um Rechner zu infizieren, da er die meisten seiner Funktionen selbstständig am 31. Mai deaktiviert.

Palyh verbreitet sich über Mails und lokale Netzwerke und tarnt sich als Mitteilung des technischen Supports von Microsoft. Kaspersky Labs berichtet von zahlreichen Meldungen von Infizierungen durch diese Malware aus verschiedenen Ländern.

Dass Palyh am Wochenende ein so unerfreulicher "Erfolg" beschieden war, sollte eigentlich überraschen. Denn der Wurm verbreitet sich auf die einfachste Art und Weise: Als ausführbarer Anhang einer Mail. Alternativ kann sich der Wurm auch über lokale Netzwerke ausbreiten. Erst durch einen Doppelklick auf die mit der Mail mitgelieferte Datei nimmt das Verhängnis seinen Lauf, die Datei infiziert den Rechner und startet seine Start- und Verbreitungsfunktion.

0 Kommentare zu diesem Artikel
88664