08.06.2010, 12:12

pte , Michael Schmelzle, Christian Vilsbeck

Neuer Hybrid-Versuch

Seagate Momentus XT mit 4 GB Flash im Test

Seagate wirft mit dem 2,5-Zoll-Laufwerk Momentus XT eine neue Hybrid-Festplatte mit 4 GB Flash-Speicher auf den Markt. Im Test tritt die Momentus XT gegen eine Festplatte und eine SSDs an.
Erste Hybrid-Festplatten kamen bereits Mitte 2007 auf dem Markt. Die damaligen 2,5-Zoll-Laufwerke wurden von einem 256 MB großen Flash-Speicher unterstützt. Allerdings wurde zu oft von Problemen berichtet, der Erfolg blieb aus. Insbesondere die notwendigen Treiber waren im Zusammenspiel mit dem Betriebssystem nicht ausgereift.
Mit der neuen Momentus XT versucht Seagate die Vorteile von Festplatten und Solid State Disk in einem Laufwerk zu verbinden: Hohe Kapazitäten zu günstigen Preisen und gleichzeitig einen deutlichen Geschwindigkeitsschub. Mit der Momentus XT bietet Seagate eine neue Hybrid-Festplatten mit einem 4 GB großen Flash-Speicher an - realisiert mit schnellem SLC-NANDs. Seagate bezeichnet seine Hybrid-Technik als "Adaptive Memory". Häufig benutzte Daten schiebt die Festplatte damit automatisch in den Flash-Speicher, um Lesevorgänge zu beschleunigen. Adaptive Memory funktioniert ohne Treiber und unabhängig vom Betriebssystem. Die Momentus XT wird vom System als normale Festplatte identifiziert und eingebunden.
Unsere Kollegen vom TecChannel haben die Hybrid-Festplatte getestet und sie mit normalen Festplatten und Solid State Disks verglichen. Im Artikel Test: Hybrid-Festplatte Seagate Momentus XT finden Sie alle Benchmark-Ergebnisse.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
182104
Content Management by InterRed