20516

Neuer Hersteller für Platinen und Grafikkarten steigt in den Ring

18.02.2002 | 15:03 Uhr |

Der Wettbewerb auf dem ohnehin heiß umkämpften Markt für Hauptplatinen und Grafikkarten dürfte in Kürze noch an Schärfe zunehmen. Das taiwanische Unternehmen Chun Yun Electronics will zur Cebit 2002 erstmals fünf Hauptplatinen und Grafikkarten-Modelle vorstellen.

Der Wettbewerb auf dem ohnehin heiß umkämpften Markt für Hauptplatinen und Grafikkarten dürfte in Kürze noch an Schärfe zunehmen. Das taiwanische Unternehmen Chun Yun Electronics will zur Cebit 2002 erstmals fünf Hauptplatinen und mehrere Grafikkarten-Modelle vorstellen.

Das Forscherteam des 1984 gegründeten Unternehmens, das bisher nur Monitore und Fernseh-Zubehör produzierte, entwickelt derzeit die entsprechenden Artikel. Jack Ko zufolge, Manager bei Chun Yun Electronics, plant sein Unternehmen auf der Cebit 2002 fünf Hauptplatinen und drei Grafikkarten-Linien vorzustellen.

Vier der Platinen sind für den Pentium-4 gedacht, nur eine für Athlon-Prozessoren. Bei den Chipsätzen will der Neuling auf bewährte Technologien von Intel, Via und SiS zurückgreifen.

Bei den Grafikkarten wird sich Chun Yun Electronics auf Nvidia stützen. Zum jetzigen Zeitpunkt gäbe es keine Überlegungen mit ATI-Produkten zu arbeiten.

Jack Ko war einer der Gründer des Hauptplatinen-Herstellers Gigabyte.

PC-WELT-Testberichte: Hauptplatinen

PC-WELT Toplisten

0 Kommentare zu diesem Artikel
20516