771027

HTCsense.com bereitet Usern Probleme

23.12.2010 | 13:34 Uhr |

Der neue Online-Service HTCsense.com hat derzeit massive Probleme, wie HTC-Kunden in den Foren berichten. Der Test der PC-WELT bestätigt die Probleme.

Mit HTCsense.com stellt HTC einen Online-Service bereit, mit dem sich unter anderem verlorene Handys wiederfinden und sperren lassen. Doch derzeit funktioniert HTCsense.com ausgesprochen unzuverlässig. In einem Test der PC Welt am 22.12.2010 hat der Cloud-Dienst nicht so gearbeitet, wie er sollte. Es dauerte teilweise rund zwei bis drei Minuten, bis wir uns auf dem Dienst eingeloggt hatten. Einige Funktionen wie Kontakte oder Nachrichten standen gar nicht zur Verfügung.

Die Webseite hat uns angezeigt, wir hätten die Erlaubnis für die Ortung im Smartphone nicht aktiviert. Doch war diese Option im Smartphone nachweislich mit einem Häkchen versehen. Das Handy zum Suchen anzuklingeln hat im Test nur manchmal funktioniert. Der Versuch, das Handy per Remote-Zugriff zu löschen, hat überhaupt nicht geklappt.

Probleme scheint es auch bei der Telefonnummer-Erkennung zugeben: Manchmal ergänzt das Portal die Ländervorwahl, dann wieder nicht. Wenn man die Vorwahl +49 bereits eingetragen hat, steht dann plötzlich +49 +49 - Handynummer gespeichert. Bei der Anrufweiterleitung ist unklar, ob man „+49 Ortskennzahl Rufnummer“ eintragen soll. Oder die Variante „089 Rufnummer“. Oder nur „89 Rufnummer“. Erkannt hat das System jedenfalls keine der drei Varianten.

Spaßeshalber haben wir ein neues Passwort angefragt. Und die Antwort auf Finnisch(!) zurückbekommen: Hei Yvonne, Tässä on salasanasi: xxx Kirjaudu sisään napsauttamalla tätä: https://www.htcsense.com/$WT$/en/#account/login .

In einem Android-Forum veröffentlichte ein frustrierter HTCsense.com-Nutzer diese Mailantwort von HTC: „Um die Web-basierte Nutzung für unsere Kunden zu optimieren und noch komfortabler zu gestalten, unterzieht HTC das Webportal HTCSense.com aktuell einem Update. Die Neuerungen weiten die Service-Verfügbarkeit und -Qualität aus. Während dieses Prozesses neu angelegte Nutzerkonten haben dadurch aktuell nur Zugriff auf Kernfunktionen, die für Sicherheitsaspekte und die Verwaltung des eigenen Telefons notwendig sind. Dazu gehören die Funktionen Telefonort, Anrufe weiterleiten und Nachrichten weiterleiten sowie die Sicherheits-Features Telefon sperren und Telefon löschen. Sobald das Update abgeschlossen ist erhalten die neuen Accounts Zugriff auf alle Funktionen. Für schon bestehende Nutzerkonten gibt es keine Änderungen im Funktionsumfang.“

Das soll der neue Online-Service HTCsense.com bieten (wenn er einmal funktioniert):

Mit HTCsense.com können Sie ein kompatibles HTC-Smartphone via Fernzugriff verwalten. Sie können Ihre Kontakte synchronisieren, SMS auf dem Online-Portal sichern und Backups Ihrer Systemeinstellungen auf dem Server abspeichern. Besonders wichtig: Wenn Sie Ihr Smartphone verlieren, können Sie versuchen, es mit Hilfe von HTCsense.com wieder aufzuspüren und gegebenenfalls zu sperren sowie die darauf befindlichen Daten aus der Ferne zu löschen.

Die Grundfunktionen von HTCsense.com will HTC kostenlos zur Verfügung stellen. Zusätzliche Features gibt es dann gegen Bezahlung.

HTCsense.com steht zunächst einmal nur für die neuen Modelle Desire HD und Desire Z zur Verfügung. Ob und inwieweit auch ältere HTC-Smartphones, insbesondere das bisherige Topmodell Desire, von HTCsense.com unterstützt werden, ist noch unklar.

0 Kommentare zu diesem Artikel
771027