7036

Neuer Druck-Standard für digitale Bilder

02.12.2002 | 12:45 Uhr |

Eine Gruppe von sechs Digitalkamera- und Drucker-Herstellern, darunter Sony und Hewlett Packard, haben gemeinsam die Einführung eines neuen Druck-Standards für digitale Bilder angekündigt. Dieser soll den Ausdruck von Fotos ohne Umweg über den PC ermöglichen.

Eine Gruppe von sechs Digitalkamera- und Drucker-Herstellern haben gemeinsam die Einführung eines neuen Druck-Standards für digitale Bilder angekündigt. Dieser soll den Ausdruck von Fotos ohne Umweg über den PC ermöglichen. Der so genannte "DPS Standard" wird von Sony, Canon, Fuji, Hewlett Packard, Olympus und Seiko entwickelt.

Bislang nutzt jeder Hersteller eine proprietäre Lösung, um digitale Schnappschüsse direkt von der Digitalkamera ausdrucken zu können. Dies macht es für Anwender schwierig, Hardware verschiedener Hersteller miteinander zu kombinieren.

Die erste Version des neuen Standards soll im Februar 2003 veröffentlicht werden, teilte Nobuaki Sakurada, Sprecher von Canon, am Montag auf einer Konferenz in Tokio mit. Es wird erwartet, dass der DPS-Standard in naher Zukunft in Handys mit Fotofunktion integriert wird.

DPS, das ursprünglich von Canon, Hewlett Packard, Seiko Epson und Sony entwickelt wurde, ist für USB-Verbindungen über PTP (Picture Transfer Protocol) ausgelegt, so die beteiligten Unternehmen.

Der Standard wurde auf Skalierbarkeit und Einfachheit hin entwickelt, das dazugehörige Interface soll auf allen Kameras gleich aussehen. Wird die Kamera per USB mit einem Drucker verbunden, können die jeweiligen Bilder über das LCD der Digitalkamera ausgewählt und per Knopfdruck ausgedruckt werden. Erweiterte Funktionen, die in High-End-Kameras integriert werden sollen, können über ein externes Interface genutzt werden, so Sakurada.

PC-WELT Test: Digitalkameras

0 Kommentare zu diesem Artikel
7036