748926

Stellt Facebook heute Mail-Dienst vor?

15.11.2010 | 13:32 Uhr |

Es wird erwartet, dass Facebook am Montag einen neuen Mail-Dienst offiziell vorstellen wird. Facebook-Chef Zuckerberg hat Journalisten eingeladen.

Die Gerüchteküche brodelt heftig seit Ende letzter Woche: Facebook hat anlässlich des Web 2.0 Summit Journalisten nach San Francisco eingeladen. Montagabend um 19 Uhr deutscher Zeit wird Facebook-Chef Zuckerberg voraussichtlich einen neuen Web-Mail-Dienst vorstellen und damit in Konkurrenz zu Google Mail und Hotmail treten.

Den Gerüchten zufolge wurde der Web-Mail-Dienst bei Facebook unter dem Codenamen "Titan" entwickelt. Der Einladung an die Journalisten ist zu entnehmen, dass es bei dem Facebook-Event um das Thema "Messaging" gehen wird. Auf der Einladung sind Symbole abgebildet, die normalerweise für Posteingänge und Nachrichten verwendet werden.

Sollte Facebook tatsächlich einen Web-Mail-Dienst ankündigen, dann können die Facebook-Nutzer künftig eine @facebook.com-Adresse für den Austausch verwenden. Spannend bleibt die Frage nach dem Datenschutz, die Facebook in letzter Zeit häufiger ins Schleudern gebracht hat. Bereits jetzt enthüllen Facebook-Nutzer viele, viele Informationen über sich auf ihren Seiten beim sozialen Netzwerk. Wer künftig auch den Web-Mail-Dienst von Facebook nutzt, der gibt noch mehr Informationen über sich preis. Facebook könnte dadurch noch gezieltere Online-Werbung schalten.

Es gibt aber auch bedenken, wie genau es Facebook mit der Privatsphäre bei den Mails nehmen wird. Im Jahr 2009 hatte die Torrent-Site The Pirate Bay eine neue Funktion vorgestellt, die es Facebook-Nutzern erlaubte, Torrent-Links mittels privater Nachrichten miteinander auszutauschen. Facebook blockierte anschließend den Versand solcher privaten Nachrichten, in denen Torrent-Links enthalten waren und verwies dabei darauf, dass es den Facebook-Nutzern nicht erlaubt sei, den Dienst für illegale Zwecke oder zum Austausch urheberrechtlich geschützter Inhalte zu nutzen.

Sollte nun Facebook einen eigenen Web-Mail-Dienst starten, stellen sich mehrere Fragen:
* Wird das Unternehmen die über diesen Dienst versendeten Nachrichten überwachen?
* Wird es erlaubt sein, die Mails auch über POP und IMAP herunterzuladen oder darf der Zugriff auf die Mails nur über die Facebook-Seiten erfolgen?
* Wird der Mail-Dienst von Facebook Funktionen bieten, die bisherige Google-Mail- und Hotmail-Nutzer zum Umstieg bewegen können?

In wenigen Stunden wissen wir mehr...

0 Kommentare zu diesem Artikel
748926