835342

Apple zahlt 4,5 Mio. US-Dollar für Domain icloud.com

02.05.2011 | 14:23 Uhr |

Apple soll Gerüchten zufolge für 4,5 Millionen US-Dollar die Rechte an der Domain icloud.com übernommen haben.

Apple hat einen neuen cloud-basierten Dienst in der Planung. Anders ließe sich nicht erklären, wieso das Unternehmen laut Gerüchten, die im Internet kursieren, um die 4,5 Millionen US-Dollar (ca. 3 Millionen Euro) für die Rechte an der Domain icloud.com gezahlt hat. Die Domain gehörte bisher einem schwedischen Unternehmen, das erst kürzlich seinen Dienst von iCloud in CloudMe umbenannt hatte.

Apple-Fans haben sich nach bekannt werden der Übernahme auf die Vorabversion von MacOS X Lion gestürzt und durchsuchen das Betriebssystem nach Hinweisen auf iCloud. Im Code stießen sie dabei auf eine neue Funktion, die noch den Codenamen "Castle" trägt. Konkret werden die Anwender in einem noch im Quelltext versteckten Hinweisfenster dazu aufgefordert, das Upgrade ihres MobileMe-Zugangs auf einen Castle-Zugang zu bestätigen.

Die Verknüpfung von Castle mit MobileMe deutet zumindest an, dass hinter "Castle" mehr als nur ein Online-Musik-Dienst sein muss, bei dem die Anwender die Musikstücke in der Cloud ablegen können. Vielmehr dürfte sich dort so ziemlich alles hochladen lassen, was bei der täglichen Arbeit an einem PC anfällt.

Stellt sich nun die Frage, ob "Castle" wirklich der Codename für das neue iCloud ist. Auf der WWDC 2011 (6. - 10. Juni) wird Apple nicht nur das neue iPhone 5 vorstellen, sondern auch die kommenden Version von MacOS X und iOS 5 vorstellen. Spätestens dann wird auch enthüllt, was "Castle" und "iCloud" wirklich sind.

0 Kommentare zu diesem Artikel
835342