2196720

Neuer Aldi-PC kostet nur 599 Euro - hier alle Details

17.05.2016 | 10:43 Uhr |

Aldi hat mit dem Medion Akoya P5330 E ab dem 26.5. einen Komplett-PC mit Skylake-CPU, SSD, HDD und Geforce GTX 750 Ti im Angebot. Hier die Details.

Schnäppchen-Alarm bei Aldi! Aldi wird ab dem 26. Mai den als "High-Performance-PC-System" bezeichneten Komplett-Rechner Medion Akoya P5330 E (MD 8876) anbieten. In Regionen, in denen am 26. Mai Fronleichnam ist, wird der Rechner bereits einen Tag früher erhältlich sein. Also ab dem 25. Mai. Bisher ist das Angebot nur für Aldi-Nord angekündigt worden. Eventuell wird der Rechner aber auch bei Aldi-Süd erhältlich sein.

Beim Medion Akoya P5330 E handelt es sich um eine Neuauflage des Aldi-PCs Medion Akoya P5320 E, der Ende 2015 im Angebot war und im PC-WELT-Test einen sehr guten Eindruck hinterließ. Auch dieses Mal setzen Aldi und Medion auf eine aktuelle Skylake-CPU, SSD, eine große HDD und eine Geforce GTX 750 Ti. Unverändert bleibt aber der günstige Preis von 599 Euro.

Im Medion Akoya P5330 E steckt die Intel-Skylake-CPU Core i5-6402P, deren vier Kerne mit mindestens 2,80 Gigahertz und über Intel Turbo-Boost-Technik 2.0 mit bis zu 3,4 Gigahertz getaktet sind. Hinzu kommen 6 Megabyte Intel Smart Cache. Allein die CPU hat einen Wert von etwa 190 Euro.

Bleiben also nur knapp 400 Euro für die restlichen Komponenten. Dennoch wird hier nicht gegeizt. Hinzu kommen nämlich satte 8 Gigabyte DDR4-Arbeitsspeicher, eine SSD mit 128 Gigabyte Speicherkapazität und eine 2-Terabyte-Festplatte.

Die Grafikkarte mit 2 GB GDDR5-Speicher basiert auf dem DirectX-11-Grafikprozessor Nvidia Geforce GTX 750 Ti, der auf 640 Shader-Einheiten, 40 TMUs sowie 16 ROPS zurückgreifen kann. Die GTX 750 Ti ist eine Grafikkarte für Einsteiger, der bei aktuellen Spielen in Full-HD schnell die Puste ausgeht. Bei niedrigeren Auflösungen und/oder wenigen Details ist sie aber durchaus spieletauglich.

Medion Akoya P5330 E: Die weitere Hardware-Ausstattung

* Multistandard-DVD/CD-Brenner mit DVD-RAM und Dual-Layer-Unterstützung

* Multikartenleser für SD-/MS-/MMC-/XD-Speicherkarten

* Hot-Swap Festplattenwechselrahmen zum einfachen Einbau und Austausch einer 2,5- oder 3,5-Zoll-SATA-Festplatte

* Netzwerkcontroller Gigabit LAN (10/100/1000 Mbit/s)

* 6-Kanal High-Definition Audio

* USB-Tastatur mit optischer USB-Maus

* Anschlüsse u.a.: 4 x USB 3.0 (2x vorne, 2x hinten), 2 x USB 3.0, 1 x HDMI, 1 x D-Sub VGA, 1 x DVI-D

* Größe: 190 x 360 x 400 Millimeter

* Gewicht: 9 Kilogramm

Software-Ausstattung

Der Medion Akoya P5330 E wird mit Windows 10 Home ausgeliefert. Hinzu kommen eine 30-Tage-Testversion von Office 365 von Microsoft, diverse Foto- und Video-Software und eine 30-Tage-Testversion von McAfee LiveSafe.

Medion Akoya P5330 E: Unsere Einschätzung

Der Medion Akoya P5330 E ist der Nachfolger vom Medion Akoya P5320 E und erbt damit alle seine Stärken und Schwächen. Wer also mit dem Kauf des 599-Euro-PCs liebäugelt, der sollte unbedingt hier unseren Test lesen und hier unser Test-Video zum Vorgängermodell anschauen. Dort gehen wir auch auf die Aufrüstmöglichkeiten ein. Die CPU im neuen Modell ist etwa vier bis fünf Prozent schneller.

Video: Aldi-PC Akoya P5320 E im Test

Gamer-PC-Alternativen

599 Euro sind für einen gut ausgestatteten Gamer-PC nicht viel Geld. Dementsprechend gibt es auch kaum PCs für 599 Euro, die ähnlich gut ausgestattet sind wie der Medion Akoya P5330 E. Wer mehr Euro investieren kann und will, der erhält beispielsweise für ab 740 Euro den Ultraforce - PC-WELT Gamer-PC inklusive 5 Jahre Garantie und 5 Jahre Vor-Ort-Service.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2196720