1876842

Neue Wi-Fi-Alternative kann durch Wände sehen

16.12.2013 | 05:37 Uhr |

Forscher des MIT arbeiten an einer Technologie, die Menschen durch Wände hindurch erkennen kann.

Mit WiVi hat das MIT im Juni eine alternative Nutzungsmöglichkeit von WLAN-Wellen vorgestellt, mit der sich neue Arten von Videospielen realisieren lassen. Zudem kann die Technologie zum Erkennen von Personen durch Wände hindurch verwendet werden, beispielsweise wenn bei Stürzen älterer Menschen automatisch Hilfe gerufen werden muss.

Durch den Umstieg auf Radiowellen wird das neue System namens WiTrack nun noch genauer. Über Antennen, die Signale aussenden und wieder auffangen, lassen sich Entfernungen und Bewegungen ausmachen, auch wenn keine direkte Sichtverbindung besteht. Dies ist zwar auch schon in Grundzügen mit klassischen WLAN-Wellen möglich, WiTrack ist jedoch kurzwelliger und dadurch auf wenige Zentimeter genau.

15 tollkühne Technik-Trends

Die Forscher stellen mit ihrer Technologie Spiele in Aussicht, in denen die gesamte Wohnung in eine Spielwiese verwandelt werden kann. Derzeit müssen sich Spieler noch direkt vor ihrer Konsole aufhalten, um ihre Games mit Bewegungen zu steuern. Als nächster Schritt soll WiTrack dahingehend verbessert werden, dass mehrere Personen gleichzeitig geortet werden können.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1876842