2025801

Neue Google-Glass-Version angeblich mit Intel-Chip

02.12.2014 | 05:04 Uhr |

Google setzt Gerüchten zufolge bei der neuen Version seinen Datenbrille Glass auf einen Intel-Chip.

Intel wird die Nachfolge in der Hardware-Partnerschaft zwischen Google und Texas Instruments antreten und den Chip für die nächste Version der Datenbrille Glass liefern. Das will das Wall Street Journal in dieser Woche aus brancheninternen Quellen erfahren haben.

Der Intel-Chip soll das Augmented-Reality-Gadget mit einer längeren Batterielaufzeit ausstatten. In der aktuellen Explorer Edition kommt noch ein Chip von Texas Instruments zum Einsatz. Den Mutmaßungen zufolge könnte der Wechsel des Chip-Lieferanten auch mit einer kompletten Überarbeitung von Google Glass einhergehen. Das Suchmaschinen-Konzern hatte in der Vergangenheit bereits einige Detailverbesserungen, wie etwa mehr RAM und Kompatibilität zu Brillengläsern für Menschen mit Sehfehler, vorgenommen.

Google Glass: Das Ende der Privatsphäre?

Die beschränkte Akku-Laufzeit und das vierstellige Preisschild machten Google Glass zumindest bislang aber nicht wirklich zum Verkaufsschlager. Im Rahmen der Intel-Kooperation will Google den Gerüchten zufolge auch neue Einsatzgebiete für Glass, etwa in Krankenhäusern oder Produktionsstätten, erschließen. Die neue Version von Google Glass wird im nächsten Jahr erwartet.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2025801