1976114

Neue Funktionen für OneNote

31.07.2014 | 05:33 Uhr |

Microsoft hat die Notizen-App OneNote für Mac OS X und iOS mit neuen Funktionen erweitert. Ab sofort lassen sich Dateien in Notizen einfügen und Notizbücher besser bearbeiten.

Windows-Entwickler Microsoft hat heute eine neue Version seiner Notizen-App OneNote für OS X und iOS veröffentlicht. iPhone- und iPad-Besitzer benötigen für die Installation mindestens Version 7 ihres mobilen Betriebssystem. Für Mac-Besitzer setzt Microsoft OS X 10.9 voraus. Der Evernote-Konkurrent steht grundsätzlich kostenlos zum Download bereit. Für die Nutzung ist jedoch ein Microsoft-Konto notwendig. Wer die Zusatzfunktionen des Tools – wie etwa die Integration des Mail-Programms Outlook – nutzen will, benötigt außerdem ein kostenpflichtiges Abo für Microsofts Office 365.

Mit der neuesten OneNote-Version ermöglicht es Microsoft den Nutzern der Software, Dateien direkt in Notizen einzufügen. Diese Funktion kann auf lokal gespeicherte Files oder auch auf im Cloud-Speicher OneDrive abgelegte Dateien angewendet werden. Für die Bearbeitung können nun außerdem PDF-Ausdrucke mit Notizen erweitert und Notizbuchseiten hinzugefügt werden.

Tools für das Wissens-Management

Ebenfalls neu ist die bessere Organisation von Notizbüchern, die in iOS nun erstmals angelegt werden können. Während Passagen verschoben werden können, behalten Texte ihre Formatierung, wenn sie aus anderen Quellen übernommen wurden. Microsoft hat außerdem den Windows-Support erweitert. Auf Mac und iPhone lassen sich nun auch über Windows gestartete Sitzungen mit einem Passwort sperren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1976114