1648785

Neue Funktionen

Outlook.com - Microsoft erhöht Sicherheit beim Mail-Dienst

11.12.2012 | 10:29 Uhr |

Microsoft verbessert die Sicherheit bei seinem neuen Mail-Dienst Outlook.com. Nutzer sollen so besser vor Phishing und Spam geschützt werden.

Microsofts Webmail-Dienst Outlook.com befindet sich derzeit noch in der Testphase und soll künftig Hotmail ersetzen . Jetzt hat Microsoft eine Verbesserung der Sicherheit bei Outlook.com bekannt gegeben. Durch die Unterstützung der neuen Sicherheitsfunktionen des Mail-Authentifizierungsstandards DMARC sollen Anwender besser vor Phishing und Spam geschützt werden.

DMARC steht für Domain-based Message Authentication, Reporting & Conformance. Das ist eine technische Spezifikation, die standardisiert, wie Mail-Empfangssysteme die eingehenden Mail-Nachrichten authentifizieren. Zu den Unterstützern von DMARC zählen neben Microsoft auch Yahoo, AOL, Facebook, Google und PayPal. Der Einsatz von DMARC soll dafür sorgen, dass Phishing-Mails nicht mehr so erfolgreich sind. Immer wieder sorgen Phishing-Mails dafür, dass Anwender ihre persönlichen Daten offenbaren oder auf Links klicken, die zu schädlichen Websites führen.

"Unsere DMARC-Implementation hilft Sie schützen, indem es Ihnen einfacher macht zu erkennen, ob die Mail von einem sicheren Absender stammt und bietet auch einen besseren Schutz davor, dass Spam und Phishing überhaupt Ihren Posteingang erreicht", erläutert Microsoft in einem Blog-Eintrag .

Dazu integriert Microsoft in Outlook.com auch die Unterstützung für EV-Zertifikate (Extended Validation) in Outlook.com, wobei die Zertifkate mit mindestens einer 2048-bit-Verschlüsselung von Verisign geliefert werden. Beim Aufruf von Outlook.com erkennt der Anwender anhand des Zertifikats und der vom Browser entsprechend markierten URL, dass er sich tatsächlich auf der echten Outlook.com-Seite befindet und ein Angreifer nicht versucht, ihn über eine imitierte Variante von Outlook.com hereinzulegen.

Microsoft betont in dem Zusammenhang, dass die mit dem EV-Zertifikat in Verbindung stehende hohe 2048-bit-Verschlüsselung die Anwender nicht nur beim Einloggen auf Outlook.com schützt, sondern auch bei der gesamten Nutzung des Webmail-Dienstes. Außerdem kündigt Microsoft an, dass das EV-Zertifikat künftig auch beim Online-Speicherdienst Skydrive und anderen Microsoft-Diensten zum Einsatz kommen soll.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1648785