1745246

Neue Facebook-App ist (auch) Android-Home Screen

02.04.2013 | 12:12 Uhr |

Am 4. April will Mark Zuckerberg "das neue Zuhause von Facebook auf Android" enthüllen. Gerüchten zufolge ist es ein HTC-Phone mit neuartiger Facebook-App.

Gerüchte um ein Facebook-Smartphone gibt es schon seit Jahren - immer wieder tauchen sie auf , nur um später wieder in der Versenkung zu verschwinden. Doch nun gibt Mark Zuckerberg selbst den Gerüchten neue Nahrung - mit einer Presse- Einladung zu einem Facebook-Event am 4. April. Das Motto "Come see our new home on Android" kann sowohl für ein Facebook-Smartphone stehen, als auch für eine neue Android-App.

Was aber für das Facebook-Smartphone spricht: Branchen-Insider berichten etwa zeitgleich von einem HTC-Smartphone, auf dem nicht nur die Facebook-App, sondern auch das von Zuckerberg aufgekaufte Instagram und der Facebook-Messenger vorinstalliert sein sollen. Das Gerät mit dem Namen Myst soll im Frühjahr auf den Markt kommen. Die Hardware-Ausstattung liest sich eher mittelmäßig, wenn auch nicht schlecht: 1,5 GHz Dual-Core-CPU, 1 GB RAM, 5- und 1,6-MP-Kamera, 4,3 Zoll-Display und 16 GB interner Speicher. HTC setzt den Gerüchten zufolge beim Myst auf Android 4.1.2 aka Jelly Bean.

Die Webseite androidpolice.com will sogar einen Prototypen des Myst in die Hände bekommen haben. Zwar ist der Bericht am 1. April erschienen, man versichert aber, dass es sich dabei um keinen Scherz handele. Zusätzlich zu den oben genannten Daten geht aus dem Bericht hervor, dass das Display mit 720p in HD auflösen soll und die HTC Sense-Version die 4.5 sei. Außerdem habe das Myst keinen SD-Karten-Slot und unterstütze neben WLAN auch Bluetooth 4.0. Aber - und hier wird es interessant - soll auf dem Myst eine ganz besondere Facebook-App installiert sein, welche sich sonst nirgendwo findet. Während die normale Facebook-App "com.facebook.katana" betitelt ist, soll die Myst-App "com.facebook.wakizashi" heißen. Beides sind japanische Schwertnamen. Die neue App soll über einen eigene Home-Screen-Funktion verfügen. Darauf würden auch die Berechtigungen der App schließen lassen. Sie benötige nämlich deutlich mehr davon - wie ein Android-Launcher.

Wer Facebook zum neuen Home Screen macht, wird aber wohl nicht zwingend Bing nutzen müssen (Microsoft hält Facebook-Anteile). Androidpolice hat einen Google-Suche-Button in der App gefunden. Auch das Design der anderen Buttons erinnert optisch stark an Facebook.

Achtung: Wenn schon generell gilt, dass man Gerüchte nur mit Vorsicht genießen sollte, kommt hier das Datum des Berichts dazu - auch wenn die Schreiber versichern, es handele sich um keinen Scherz. Solle Androidpolice wirklich ein Myst besitzen, darf man zudem nicht vergessen, dass es sich um einen Prototypen handelt, der vom finalen Produkt stark abweichen kann.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1745246