1785147

Neue Dropbox-Version beseitigt "Spurlos-Verschwunden"-Bug

18.06.2013 | 14:24 Uhr |

Wenn nach dem Upload in die Dropbox die Datei plötzlich spurlos verschwunden ist, ist das sehr ärgerlich. Die Dropbox-Entwickler haben darum eilig dem letzten Patch einen weiteren hinterhergeschoben.

Die Entwickler der Dropbox haben mit 2.2.3 eine neue Version veröffentlicht . Diese beseitigt einen Bug in der Windows-Version, welcher zur endlosen Synchronisation von Daten mit langen Dateipfaden führt. Der Bug war, Aussagen der Entwickler zufolge, nur selten aufgetreten. Außerdem wurde die Version für Mac OS X 10.4 fehlerbereinigt. Wegen eines Bugs konnten Daten nach dem Upload bislang spurlos verschwinden. Das aktuelle Bugfixing folgte nur Stunden nach dem Patch 2.2.2, der unter anderem einen Fehler beseitigte, welcher die Dropbox dazu brachte, Dateipfade durcheinanderzubringen. Auch dieser Fehler sei, sagen die Entwickler, nur selten aufgetreten.

Fast 1000 Prozent mehr Dropbox-Speicher gratis - so geht's

Wir empfehlen Ihnen, das Update manuell durchzuführen. Zwar hat Dropbox eine Auto-Update-Funktion, doch die lässt sich erfahrungsgemäß bisweilen etwas länger Zeit. Zwar verspricht Dropbox vollmundig: "Sie möchten natürlich die neueste stabile Version von Dropbox ausführen? Dann legen Sie einfach die Hände in den Schoß: Dropbox aktualisiert sich von selbst im Hintergrund.". Doch sowohl auf unserem Büro-Rechner, als auch auf dem Privat-PC hinkten wir teilweise mehrere Versionen hinterher.

Das letzte Feature-Update - also das letzte Update mit neuen Funktionen, nicht nur Bug-Fixing - erfolgte vor rund zwei Wochen mit Version 2.2.0. Es verschönerte und beschleunigte den Cloudspeicher, indem beispielsweise die Speicher-Nutzung optimiert wurde und die Entwickler der Dropbox-Software eine neue Benachrichtigungs-Grafik spendierten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1785147