1928337

Neue Details zu Googles modularem Smartphone

05.04.2014 | 05:43 Uhr |

Googles modulares Smartphones Project Ara wird von Elektromagneten zusammengehalten. Ein neues Video gibt weitere Einblicke in die Entwicklung.

Als Google Motorola Mobility Anfang des Jahres für 2,9 Milliarden US-Dollar an Lenovo verkaufte, verblieb ein kleiner Teil des Unternehmens – die Advanced Technology and Projects Gruppe – im Besitz des Suchmaschinen-Riesen. Dieses Forschungsteam beschäftigt sich mit der Entwicklung des modularen Smartphones Project Ara.

Wie weit die Entwicklung bereits vorangeschritten ist, zeigt in dieser Woche ein neues Video. Die Projektleiter laden Interessierte dabei auf einen Rundgang durch die Google-Labors ein. Dabei wird die frühe Endo-Version von Project Ara vorgestellt. Das Konzept hält die einzelnen Komponenten des modularen Smartphones mit Elektromagneten zusammen. Die Bestandteile können dabei per App-Freischaltung vom Smartphone gelöst oder am Gerät angebracht werden. Mit diesem ungewöhnlichen Verfahren würde Project Ara kein Cover oder Gehäuse benötigen.

Googles Project Ara könnte nur 50 US-Dollar kosten

Ebenfalls im Video zu sehen ist eine App, mit der potenzielle Käufer ihr persönliches Ara-Modell bereits vor der Veröffentlichung zusammenstellen können. Eine Partnerschaft mit 3D Systems soll außerdem individuelle Gehäuse liefern. Neue Details zu Project Ara werden am 15. und 16. April zur ersten Ara Developers Conference erwartet.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1928337