1747750

Neue Apple-Zentrale soll fast 5 Mrd. US-Dollar kosten

05.04.2013 | 17:04 Uhr |

Im Juni sollen die Bauarbeiten für Apples neuen Firmensitz in Cupertino beginnen. Mit fast fünf Milliarden US-Dollar ist der Raumschiff-Bürokomplex sogar teurer als das neue World Trade Center.

Vor fast zwei Jahren kündigte der verstorbene Apple-Gründer Steve Jobs an, in Cupertino einen neuen Firmensitz für seinen Konzern bauen zu wollen. Im Juni 2013 sollen die Bauarbeiten nach langem hin und her nun endlich beginnen. In der Planungsphase wuchsen die voraussichtlichen Kosten für den an ein Raumschiff erinnernden Bürokomplex von drei auf fast fünf Milliarden US-Dollar. Damit ist die neue Apple-Zentrale sogar teurer als das neue World Trade Center.

Bezugsfertig sollte der so genannte SpaceQ-Campus ursprünglich schon 2015 sein. Der neue Apple-CEO Tim Cook verschob die Eröffnung im Februar jedoch auf 2016. Der Grund: Das Architekturbüro Foster & Partners, das mit dem Bau beauftragt wurde, soll die Kosten senken.

Die Geschichte von Apple

Für den stolzen Preis von knapp fünf Milliarden US-Dollar bietet SpaceQ jedoch auch so einigen Komfort. So soll das rund 60.000 Quadratmeter große Grundstück um den ringförmigen Bürokomplex mit 6.000 Bäumen bepflanzt werden. Den Strom für die 12.000 Mitarbeiter liefern auf dem Dach montierte Solarzellen. Für ein angenehmes Arbeiten soll ein neues Klima-System sorgen, das Fenster automatisch öffnet, um die Raumtemperatur zu regeln. Nicht zu vergessen, die meterhohen, gebogenen Glasfenster oder die unterirdisch verlaufenden Straßen und Parkplätze. Welche geplanten Extravaganzen Foster & Partners streichen wird, um die Kostenbremse anzuziehen, bleibt abzuwarten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1747750