Neue stromsparende Prozessor-Familie angekündigt

Donnerstag, 27.10.2005 | 14:03 von Eric Bonner
Mehrkern-Architektur, 64-Bit und auf der "Power Architecture" von IBM basierend - das sind einige der Merkmale der "PWRficient“-Prozessor-Familie, die ein bislang völlig unbekanntes Unternehmen aus Santa Clara, Kalifornien, angekündigt hat.

Vor zwei Jahren wurde sie heimlich, still und leise in Santa Clara, Kalifornien, gegründet: eine Firma namens P.A. Semi . Beteiligt waren mehrere Chip-Designer, zu denen etwa Dan Dobberpuhl gehörte, der leitend an der Entwicklung der Alpha- und Strongarm-Prozessoren beteiligt war. Mit der so genannten "PWRficient"-Prozessor-Familie hat P.A. Semi jetzt ein erstes Produkt angekündigt.

Der erste Vertreter der Pwrficient-Familie wird PA6T-1682M heißen. Er verfügt über zwei Kerne, von denen jeder mit 2 GHz läuft, und verbraucht Aussagen der Entwickler zufolge zwischen 5 und 13 Watt – je nach Einsatzgebiet. Weitere Merkmale sind zwei integrierte DDR2-Memory-Controllers, 2 MB L2-Cache und die Unterstützung von mehreren I/O-Standards - all das ist dabei auf einem Chip untergebracht. Erste Muster des PA6T-1682M werden voraussichtlich im dritten Quartal des nächsten Jahres verfügbar sein. Eine Variante mit vier Kernen ist für Ende 2007 angedacht. Spannend: Die Entwickler glauben, das Pwrficient-Design auf bis zu 2,5 GHz pro Kern hochfahren zu können und letztendlich bis zu acht Kerne auf einem Chip unterbringen zu können. Nach aktueller Planung soll letzteres bis zum Jahr 2008 geschehen sein.

Pwrficient-Chips sollen in den Bereichen Embedded Networking und Telekommunikation, in Hochleistungsrechnern sowie auch in Geräten aus dem Consumer-Electronics-Bereich Einzug halten, so das Unternehmen. Konkrete Abnehmer nannte P.A. Semi noch nicht.

P.A. Semi beschäftigt derzeit rund 150 Mitarbeiter. Darunter bekannte Entwickler wie Jim Keller, der an der Entwicklung des Opteron von AMD mitarbeitete, oder etwa Pete Bannon, der sich bei seinem früheren Arbeitgeber Intel mit dem Tukwila Itanium 2 beschäftigte.

Finanzielle Unterstützung erfährt P.A. Semi indes von zwei Firmen aus dem Risikokapitalmarkt, Bessemer Venture Partners und Venrock Associates. Was Partnerschaften angeht, ist insbesondere die mit IBM zu nennen. Von IBM hat die Firma die bekannte Power-Architektur lizenziert. Andere Firmen mit denen P.A. Semi zusammenarbeitet sind Macraigor Systems, Micron, Montavista Software, QNX Software Systems, Smart Modular Technologies, Terra Soft Solutions und Wind River.

Eine erste Präsentation der Pwrficient-Prozessor-Architektur hat bereits stattgefunden. Jim Keller, Vize Präsident der Engineering-Abteilung bei P.A. Semi, hat die Serie auf dem Fall Processor Forum in San Jose, Kalifornien, im Rahmen des Programms "A Power-Efficient, Scalable Processor Family" vorgestellt. Unterlagen mit technischen Daten und auch einen Webcast – beides englischsprachig - hat P.A. Semi bereits auf seiner Website bereitgestellt.

Donnerstag, 27.10.2005 | 14:03 von Eric Bonner
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
77724