Online-Lexikon

Neue Wikipedia-Nutzungsbedingungen setzen auf Klarheit und Sicherheit

Mittwoch, 09.05.2012 | 16:00 von Benjamin Schischka
Ab dem 25. Mai 2012 gelten auf Wikipedia neue Nutzungsbedingungen. Die sprechen sich aus für mehr Klarheit, Sicherheit und ein besseres Verständnis.
Wikipedia hebt vor den neuen Nutzungsbedingungen zunächst den großen Aufwand hervor, der hinter den Änderungen steckt: 140 Tage Community-Arbeit, über 200 Editierungen, 4.500 Diskussionszeilen und 120 problematische Punkte gelöst. Was dabei herausgekommen ist, liest sich für Nutzungsbedingungen recht angenehm und verständlich. Gleich im ersten Punkt macht Wikipedia auch klar, dass es unter anderem auch darum geht – um besseres Verständnis. Wichtig ist dem Online-Lexikon außerdem der Schutz seiner Autoren und das Feedback aus der Community.
 
Die neuen Wikipedia-Nutzungsbedingungen im Original-Wortlaut:

  • Besseres Verständnis
    Die aktualisierte Vereinbarung enthält eine leicht zu lesende Vorlagen-Zusammenfassung, die das Verständnis der Nutzungsbedingungen erleichtert.

  • Verstärkte Sicherheit
    Die aktualisierten Nutzungsbedingungen untersagen eine Reihe von Handlungen – wie beispielsweise das Installieren von Malware – die die Systeme von Wikimedia beeinträchtigen könnten. Obgleich diese Beschränkungen keine Änderung der Richtlinie darstellen, erläutern sie deutlich, wobei es sich um inakzeptable Verhaltensweisen handelt.

  • Klarere Rollen
    In Reaktion auf die Bitte um Erläuterung klärt die aktualisierte Vereinbarung die Rollen und Verantwortungsbereiche der Community, darunter die der Benutzer und Beitragenden. Diese Nutzungsbedingungen sollen auch Richtlinien zur Verfügung stellen, anhand derer vermieden werden kann, dass Benutzer in Schwierigkeiten geraten.

  • Mehr Feedback aus der Community
    Die aktualisierte Vereinbarung stellt sicher, dass zukünftige Aktualisierungen von einem auf Kooperation beruhenden Diskussionsprozess begleitet werden. Zur Aktualisierung wird Benutzern ein Kommentierungszeitraum von mindestens 30 Tagen gegeben, bevor eine wesentliche Überarbeitung in Kraft tritt (mit Genehmigung des Vorstands). Es besteht eine Ausnahme, die besagt, dass dringende rechtliche oder verwaltungstechnische Änderungen innerhalb von 3 Tagen vorgenommen werden können.

  • Deutlichere unentgeltliche Lizenzierung
    Gemäß den Aussagen einiger Personen waren die vorherigen Nutzungsbedingungen bisweilen verwirrend, was die Anforderungen zu unentgeltlicher Lizenzierung betrifft. Mit der aktualisierten Vereinbarung wird versucht, diese Anforderungen für Benutzer und Beitragende deutlicher zu erklären (ohne bestehende Praktiken zu ändern).

  • Mehr Einsatzmittel gegen Belästigung, Bedrohungen, Stalking, Vandalismus und sonstige langfristige Problempunkte
    Die Nutzungsbedingungen bringen deutlich zum Ausdruck, dass Handlungen dieser Art untersagt sind. Neu für Wikimedia kommt hinzu, dass die aktualisierte Vereinbarung die Möglichkeit eines weltweiten Verbots extremer, Wiki-übergreifender Verstöße erhöht – ein Bedürfnis, das von zahlreichen Community-Mitgliedern ausgesprochen wurde. Der weltweite Entzug der Schreibrechte wird zwar durch die Nutzungsbedingungen genehmigt, wird jedoch anhand der Community-Richtlinie umgesetzt.

  • Besserer Rechtsschutz
    Die aktualisierten Nutzungsbedingungen beinhalten rechtliche Abschnitte, die gewöhnlich dem Schutz einer Site wie der unseren dienen, wie beispielsweise eine bessere Erläuterung unseres Hosting-Status sowie Haftungsausschlüsse und Haftungsgrenzen für die Stiftung.
Mittwoch, 09.05.2012 | 16:00 von Benjamin Schischka
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (11)
  • Sc4ndalous 11:39 | 22.05.2012

    Hmm, schiwerig zu sagen, aber ich kann mir durchaus vorstellen dass da IPs gespeichert werden - zu welchem Zweck - nun ja keine ahnung aber den Umfang der Überwachung, den möcht ich mir besser nicht vorstellen...

    Antwort schreiben
  • ohmotzky 13:08 | 21.05.2012

    Zitat: goa1974
    Denkt mal nach.
    Ich denke wenn ich es nicht bis zum Angeklagten schaffe, das überhaupt keine Rolle spielt wer wo unnötige Daten bunkert......

    Antwort schreiben
  • Hascheff 23:48 | 20.05.2012

    Zitat: goa1974
    in ein Forum verfrachtet? Dafür kann ich leider nichts.
    Das ist zunächst einmal eine technisch-organisatorische Frage. Dein Beitrag erscheint aber weiterhin da, wo du ihn hingesetzt hast und dort kannst du auch die Reaktionen darauf lesen. (Du hast dich aber schon vor Erstellen des Beitrags im Forum anmelden müssen) Aber wäre er nicht in ein größeres Forum eingebunden, gäbe es kaum Reaktionen auf deinen Beitrag. Die meisten, die ihre Meinung abgeben, sind schon, wohl im Gegensatz zu dir, an Reaktionen interessiert. Schließlich sieht man daran, dass die Mühe nicht umsonst war. Natürlich muss man auch, wenn man seine Meinung äußert, mit Widerspruch leben müssen oder, wie im vorliegenden Fall, dass mancher die Sache nicht ganz ernst nimmt.
    @Hascheff: Von welchem Lügenblatt reden Sie?
    Dieser Begriff stammt nicht von mir. Wenn ich mich recht entsinne, hat Günter Wallraff in den 70ern an einem Zeitungskiosk "Das Lügenblatt" verlangt und auch ohne Rückfrage bekommen. Aber meine Bemerkung hatte natürlich auch einen ernsthaften Hintergrund. Ohne alle Details deiner Geschichte zu kennen, wollte ich doch zu bedenken geben, dass ich eine Schuldzuweisung an Wikipedia für einseitig halte. Und mit Sicherheit lebt man ruhiger, wenn man das Lügenblatt ignoriert.
    die Gründe sind mir zwar nicht bekannt,
    Sagen wir mal, von unserem Forum hast du keine Ahnung. Und so lange das so ist, lässt du solche Bemerkungen bitte!

    Antwort schreiben
  • qqqaqqq 22:24 | 20.05.2012

    Zitat: goa1974
    In meiner letzten Gerichtsverhandlung haben die mir Gebetsmühlenartig sämtliche Wikipedia-Aufrufe vorgeworfen
    Was wurde dir Vorgeworfen, das Wikipedia Relevanz erhielt?

    Antwort schreiben
  • magiceye04 09:39 | 20.05.2012

    Der Zusammenhang ist doch da, er nennt sich "link". Kann man anlicken und weiß worum es geht. Es gibt also noch Bürger, die "das Lügenblatt" nur unter dem namen Bild kennen? *staun* Was die Wiederholung angeht: Das suggeriert sich durch "meine letzte..." Es gab also eine vorherige. Darauf ergibt sich die Vermutung "Wiederholung". Hätte vielleicht einen Smilie dahinterpappen sollen, damit man den Sarkasmus auch ohne Brille erkennt. In einem Forum Duzt man sich. Du mußt uns also nicht unnötigherweise Siezen. Das Verbreiten von Lügen (Entfernung) dürfte für einen Forumsneuling auch nicht gerade ein guter Einstand sein. Ich habe einfach nach vielen Jahren aufgehört. Die Unterstellung von DDR-Strukturen kann ich nicht nachvollziehen - in meiner DDR gab es kein PC-WELT-Forum..

    Antwort schreiben
1453705