163370

Neue Version für den Foxit PDF Reader

15.11.2005 | 12:31 Uhr |

Das PDF-Format ist der Standard für plattformübergreifende Dokumente schlechthin. Doch der Adobe Reader ist trotz Tuning-Tools wie dem Adobe Reader Speed-up nicht gerade das flotteste Programm. Da bietet sich eine Alternative wie der Foxit PDF Reader an. Seit kurzem gibt es von dieser Freeware eine neue Version.

Wenn Ihnen der Adobe Reader zu schwerfällig ist, dann ist der kostenlose Foxit PDF Reader vielleicht für Sie interessant. Das Tool startet nämlich deutlich flotter als der Adobe Reader. Vor kurzem ist ein Bugfix-Release für diese Freeware erschienen, neue Features gibt es allerdings keine.

Wer den Foxit PDF Reader als Alternative oder Ergänzung zum Adobe Reader benutzt, sollte sich diese neueste Version (Buildnummer 1111) herunterladen. Wie man dem englischsprachigen Forum zu dem Tool entnehmen kann, ist Foxit allerdings noch nicht völlig fehlerbereinigt. Besonders beim Drucken von PDFs scheint es zu Problemen zu kommen.

Die Downloaddatei von Foxit kleiner als beim Adobe Reader. Zudem müssen Sie die Freeware nicht unbedingt installieren. Entpacken Sie stattdessen nur die ZIP-Datei und starten Sie dann die EXE, schon läuft die englischsprachige Anwendung. Alternativ gibt es aber auch eine Version mit Installationsroutine.

Sie können mit Foxit PDF-Dateien öffnen und ausdrucken. Bei mehrseitigen Dokumenten können Sie bequem vor- und zurück navigieren. PDFs lassen sich durchsuchen, Text daraus kopieren und Sie können Snapshots von beliebigen Abschnitten des PDFs erstellen. Das PDF lässt sich ein- und auszoomen sowie drehen.

Auch wenn die Entwicklung des Foxit PDF Reader noch nicht ganz abgeschlossen ist, lohnt sich ein Blick auf dieses handliche Programm. PDFs lassen sich damit blitzschnell öffnen. Und da eine Installationsroutine fehlt, werden Sie Foxit bei Nichtgefallen ohne Probleme wieder los.

Download: Foxit PDF Reader 1.3

Falls Sie doch lieber dem Adobe Reader die Treue halten, diesem mitunter müden Programm aber Beine machen wolle, bietet sich dieses Tuning-Tool an:

Adobe Reader Speed-Up

0 Kommentare zu diesem Artikel
163370