Neue Version

Google Earth 6 mit Street View und 3D-Bäumen

Dienstag den 30.11.2010 um 14:49 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

Bildergalerie öffnen Google Earth 6 mit Street View und 3D-Bäumen
© 2014
Google hat Google Street View in der neuen Version 6 zum Download freigegeben. Die neue Version bereichert die Freeware um viele interessante neue Funktionen.
Bei virtuellen Weltreisen dürfen Google-Earth-Anwender neuerdings von der Weltraum- bis hinunter zur Straßen-Ansicht zoomen. Google hat das neue Google Street View 6 veröffentlicht, in dem nun auch Street View integriert ist. Um die Street-View-Ansicht zu aktivieren, müssen Sie zunächst an einem Ort ganz nahe hinein zoomen. Sind Google-Street-View-Aufnahmen verfügbar, dann über der Zoom-Leiste der Google-Street-View-Pegman. Per Drag & Drop kann man nun Pegman an die gewünschte Stelle auf dem Kartenausschnitt ziehen, um in die Straßenansicht zu wechseln. Um den Ansicht-Modus zu wechseln, klicken Sie auf den Button "Street View beenden". Alternativ können Sie auch in den Ansichts-Modus "Bodenansicht" per Klick auf das Gebäude-Symbol klicken.

3D-Bäume

3D-Bäume im Central Park (New York)
Vergrößern 3D-Bäume im Central Park (New York)
© 2014

Eine weitere Neuerung in Google Earth 6: Digitale 3D-Bäume. Google betreibt einen großen Aufwand, um in der virtuellen Google-Earth-Welt 3D-Bäume zu pflanzen. Dazu wurden zunächst Dutzende 3D-Modelle von Baum-Arten erstellt. In einem ersten Schritt wurden dann rund 80 Millionen 3D-Bäume in den Städten Athen, Berlin, Chicago, New York, San Francisco und Tokio "gepflanzt". Weitere Städte werden nach und nach folgen. Zusätzlich arbeitet Google mit Naturschutzorganisationen zusammen, um die Bäume in den weltweit am meisten bedrohten Wälder in Google Earth als 3D-Modelle zu integrieren. Um die 3D-Bäume in Google Earth 6 anzeigen zu lassen, müssen Sie bei "Ebenen" ein Häkchen bei "3D-Gebäude" setzen.

Historische Aufnahmen

Mit Google Earth 6 erleichtert Google auch den Zugriff auf historische Kartenansichten, die in Google Earth 5 eingeführt wurden, dort aber schwer zu finden waren. In Google Earth 6 wird in der Statusleiste eine Jahreszahl mit dem ältesten verfügbaren Kartenmaterial für diesen Ausschnitt angezeigt. Klickt man auf diese Jahreszahl, dann wird das historische Kartenmaterial angezeigt.

Download: Google Earth 6.0  

Dienstag den 30.11.2010 um 14:49 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
757328