101010

Neue US-Sommerzeit: Microsoft hilft IT-Administratoren

27.02.2007 | 13:36 Uhr |

Am 11. März 2007 wird in den USA auf die Sommerzeit umgestellt, diese endet am 4. November. Im Vergleich zum Vorjahr wurde der Zeitraum der Sommerzeit damit um vier Wochen verlängert. Unternehmen, die in Geschäftsbeziehung zu Firmen in den USA stehen, oder dort Niederlassungen unterhalten, sollten daher ihre IT-Systeme anpassen, um Unregelmäßigkeiten zu vermeiden. Microsoft stellt System-Verantwortlichen hierfür eine spezielle Support-Seite zur Verfügung.

Der Kongress der Vereinigten Staaten hat im Juli 2005 ein Energiegesetz verabschiedet, das die Sommerzeit in den USA um vier Wochen verlängert. Anstatt - wie im Vorjahr - am ersten Sonntag im April, beginnt die neue US-Sommerzeit nun am zweiten Sonntag im März (11.3.) und endet am ersten Sonntag im November (zuvor: letzter Sonntag im Oktober). Was für Privatpersonen in Deutschland im Grunde irrelevant ist, kann bei Unternehmen jedoch zu Problemen führen, wenn diese Geschäftsbeziehungen zu US-Firmen unterhalten oder über Niederlassungen in den USA verfügen.

So könnten etwa zeitkritische Aufgaben wie Überweisungen zu spät erfolgen oder Fristen nicht eingehalten werden, da die IT-Systeme nicht für die neue Sommerzeit vorbereitet sind. Die Marktforscher von Gartner weisen noch auf andere Probleme hin. So könnte es zu Problemen mit Fahr- oder Terminplänen kommen, was Meetings platzen lassen könnte. Zwar sei keine Panik angebracht und das Ganze im Vergleich zur Jahrtausendwende ein eher kleineres Problem, doch sollten Firmen vorbereitet sein.

IT-Administratoren, die Microsoft-Produkte einsetzen und erfahren möchten, wie sie ihr System aktualisieren, finden auf dieser Seite des Unternehmens Hilfe. Dort erläutert Microsoft, welche Programme betroffen sind und wie die Produkte aktualisiert werden können. Und auf dieser Seite des Unternehmens hilft ein Assistent interessierten Anwendern/Profis bei der Wahl der nötigen Updates. Dabei werden Daten wie Art des Unternehmens und verwendete Software abgefragt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
101010